Weitere Erkundung
Unruhreif_Spirale.jpg
Fortschritt dank Stillstand

Eine mechanische Uhr zeigt die Zeit immer exakt an, obwohl die Federspannung laufend abnimmt. Dafür sorgt ein im Verlauf von mehr als 300 Jahren ständig weiter perfektionierter Mechanismus – die Hemmung.

IWC 52000 Calibre Movement
Die neue IWC-Manufaktur-
kaliberfamilie 52000

Die Manufakturwerke der neuen IWC-Kaliberfamilie 52000 zeichnen sich durch zahlreiche technische Weiterentwicklungen aus.

IWC_customer_service_972x516
Handwerkskunst lässt die Uhr über Generationen laufen

Besonders alte oder komplizierte Uhren werden im Stammhaus in Schaffhausen liebevoll repariert.

IWC_Perfectionists
Perfektionisten schaffen elegante Innovationen

Für jedes neue Manufakturwerk arbeiten bei der IWC in Schaffhausen rund 20 Spezialisten aus verschiedenen Abteilungen zum Teil jahrelang intensiv zusammen. Dabei kreieren die Konstrukteure mit der Hilfe moderner Computertechnologie durchdachte Lösungen, die durch ihre Eleganz verblüffen.

Haute_Horlogerie_quer
Hochspannung im Federhaus

Damit sich die Mechanik einer Uhr in Bewegung setzt, muss sie mit Energie aufgeladen werden. Für das Spannen der Feder schwören die einen auf das Aufziehen von Hand und die liebevolle Interaktion mit der kleinen Maschine. Andere sind fasziniert vom Automatikmechanismus, der den Zeitmesser allein durch die Bewegung am Handgelenk praktisch ewig am Laufen hält.

IWC Oils
Die Zeit Läuft Wie Geschmiert

Rund 50 Stellen im Werk werden deshalb je nach spezifischer Beanspruchung mit einem halben Dutzend verschiedenen, speziell für Armbanduhren entwickelten Ölen und Fetten behandelt.

Testlabor

Dauerbaden im warmen Salzwasser und Schwitzen in der Klimakammer: Neue Uhrenmodelle der IWC Schaffhausen werden im Testlabor im Rahmen einer umfassenden Zulassungsprozedur in bis zu 50 Testschritten auf Herz und Nieren geprüft, damit sie später für mehr als nur Alltägliches an den Handgelenken ihrer Besitzer gewappnet sind.

Sound_check_engine_AMG_972x426
Sound Check

Wie die Ingenieure bei Mercedes-AMG im Süddeutschen Affalterbach die Motoren richtig zum Klingen bringen.

Entdeckungsreise

Kleine Welt

Datum — 13. September 2013

teilen:

Zeit bewegt die Welt. Knapp, aber anspruchsvoll fasst die IWC Portugieser Grande Complication den Satz von der Zeit als dem Motor aller Veränderungen zusammen. Eine Zeitmaschine,die auf dem Zifferblatt die geneigte Weltkugel zeigt. Die Darstellung verweist auch auf den historischen Hintergrund der portugiesischen Seefahrernation, die der Uhrenfamilie den Namen gab.

1

Die applizierten arabischen Zahlen sowie die Eisenbahnminuterie sind typische Merkmale der Portugieser-Uhr. Auf dem Zifferblatt zeigen aus der Mitte schlanke Zeiger in Blattform Stunde und Minute und der schmale Chronographenzeiger die Stoppsekunden an.

3

Im kleinen Fenster zeigt die Uhr ohne Zutun des Benutzers über zwei Scheiben und den Jahrhundertschieber bis 2299 stets auch das richtige Jahr an. Nach Austausch des Schiebers sogar bis 2499. Die Anzeige des Wochentags und der laufenden Sekunde hat in einem Compteur bei 9 Uhr ihren Platz.

2

Klein, aber wichtig: der gebläute Zeiger bei 3 Uhr schaltet auch in Monaten mit weniger als 31 Tagen und in Schaltjahren das Datum korrekt – bis ins Jahr 2100. Die Monate und die gestoppten Stunden des Chronographen werden in einem gemeinsamen Zähler bei 6 Uhr angezeigt.

4

Auch mit dem Mond nimmt es die Grande Complication sehr genau: In mehr als 500 Jahren weicht die Anzeige nur um einen Tag vom Mondverlauf ab. Die Scheibe dreht sich einmal in zwei Mondperioden. In diesem Zähler werden auch Stoppzeiten bis 30 Minuten angezeigt.

Eine Zeitmaschine, die auf dem Zifferblatt die geneigte Weltkugel zeigt

Portugieser Grande Complication, Ref. 3774 in Platin- oder Rotgoldgehäuse, auf 100 Exemplare pro Jahr limitiert. Automatischer Aufzug, ewiger Kalender mit Anzeige von Datum, Wochentag, Monat und vierstelliger Jahreszahl. Ewige Mondphasenanzeige. Stoppfunktion mit Additionszeitmessung bis zu 12 Stunden. Minutenrepetition für Stunden, Viertelstunden und Minuten. Dieser ausgeklügelten kleinen Welt wird ein Durchmesser von 45 mm und eine Höhe von 16,5 mm gerecht.

Portugieser Grande Complication

—Ref. 3774

Mehr Details

Weitere Erkundung
Unruhreif_Spirale.jpg
Fortschritt dank Stillstand

Eine mechanische Uhr zeigt die Zeit immer exakt an, obwohl die Federspannung laufend abnimmt. Dafür sorgt ein im Verlauf von mehr als 300 Jahren ständig weiter perfektionierter Mechanismus – die Hemmung.

IWC 52000 Calibre Movement
Die neue IWC-Manufaktur-
kaliberfamilie 52000

Die Manufakturwerke der neuen IWC-Kaliberfamilie 52000 zeichnen sich durch zahlreiche technische Weiterentwicklungen aus.

IWC_customer_service_972x516
Handwerkskunst lässt die Uhr über Generationen laufen

Besonders alte oder komplizierte Uhren werden im Stammhaus in Schaffhausen liebevoll repariert.

IWC_Perfectionists
Perfektionisten schaffen elegante Innovationen

Für jedes neue Manufakturwerk arbeiten bei der IWC in Schaffhausen rund 20 Spezialisten aus verschiedenen Abteilungen zum Teil jahrelang intensiv zusammen. Dabei kreieren die Konstrukteure mit der Hilfe moderner Computertechnologie durchdachte Lösungen, die durch ihre Eleganz verblüffen.

Haute_Horlogerie_quer
Hochspannung im Federhaus

Damit sich die Mechanik einer Uhr in Bewegung setzt, muss sie mit Energie aufgeladen werden. Für das Spannen der Feder schwören die einen auf das Aufziehen von Hand und die liebevolle Interaktion mit der kleinen Maschine. Andere sind fasziniert vom Automatikmechanismus, der den Zeitmesser allein durch die Bewegung am Handgelenk praktisch ewig am Laufen hält.

IWC Oils
Die Zeit Läuft Wie Geschmiert

Rund 50 Stellen im Werk werden deshalb je nach spezifischer Beanspruchung mit einem halben Dutzend verschiedenen, speziell für Armbanduhren entwickelten Ölen und Fetten behandelt.

Testlabor

Dauerbaden im warmen Salzwasser und Schwitzen in der Klimakammer: Neue Uhrenmodelle der IWC Schaffhausen werden im Testlabor im Rahmen einer umfassenden Zulassungsprozedur in bis zu 50 Testschritten auf Herz und Nieren geprüft, damit sie später für mehr als nur Alltägliches an den Handgelenken ihrer Besitzer gewappnet sind.

Sound_check_engine_AMG_972x426
Sound Check

Wie die Ingenieure bei Mercedes-AMG im Süddeutschen Affalterbach die Motoren richtig zum Klingen bringen.