Ingenieur-Familie

teilen:
For purchase advice please contact our concierge

TECHNISCHE VISIONEN HABEN EINEN NAMEN: INGENIEUR

Anfang der 1970er-Jahre inspiriert den freischaffenden Uhrendesigner Gérald Genta ein Taucherhelm zu einer modernen, technisch anmutenden Formensprache, die das Uhrendesign revolutionieren wird. Statt Schrauben oder funktionale Bohrungen zu kaschieren, präsentiert er sie deutlich sichtbar auf der Uhrenlünette. Für IWC Schaffhausen entwirft Gérald Genta die legendäre Ingenieur SL, Referenz 1832, die 1976 auf den Markt kommt. Ihr markantes Design steht für maskuline Werte wie Robustheit, Sportlichkeit und Technikfaszination – und prägt das Erscheinungsbild der Ingenieur-Uhren bis heute.

Ingenieur Chronograph Silberpfeil
Ingenieur Chronograph Silberpfeil

—Referenz 3785

Details ansehen

Die erfolgreiche Geschichte der Ingenieur-Uhrenfamilie beginnt indes schon in den Fünfzigerjahren des 20. Jahrhunderts. Immer mehr technische Geräte erzeugen Magnetfelder, die sich ungünstig auf die Ganggenauigkeit von Armbanduhren auswirken. Ingenieure arbeiten besonders häufig im Bereich von Magnetfeldern. Zu diesem Zeitpunkt hat IWC die Magnetfeldabschirmung so weit perfektioniert, dass die Idee naheliegt, eine neue Uhrenlinie speziell für diese Berufsgruppe zu kreieren: die Ingenieur.

F1
—Die Ideallinie erfordert vom Piloten Präzision und perfektes Timing

Die erste, 1955 vorgestellte Ingenieur ist mit dem ersten beidseitig aufziehenden Automatikwerk ausgestattet, entwickelt vom damaligen Technischen Leiter, Albert Pellaton. Da der Aufzug des Pellaton-Systems in beiden Drehrichtungen des Rotors arbeitet, ist er wesentlich effektiver als herkömmliche, einseitig aufziehende Mechanismen. Ende der 1950er-Jahre wird die Werkkonstruktion der Ingenieur-Uhren immer weiter optimiert. In den 1970er- und 1980er-Jahren beherrschen Quarzuhren den weltweiten Uhrenmarkt. Auch IWC stattet Ingenieur-Modelle mit quarzbasierten Taktgebern aus. Technische Meisterleistungen wie die Ingenieur SL mit nur 10 Millimetern Bauhöhe oder die Ingenieur Automatic «500 000 A/m» mit ihrem rekordverdächtigen Magnetfeldschutz prägen diese Phase der Ingenieur-Linie, ebenso die Einführung von Titan als Gehäusematerial.

Ingenieur Chronograph Racer
Ingenieur Chronograph Racer

—Referenz 3785

Details ansehen

BIS HEUTE BEHAUPTET DIE MANUFAKTUR EINE DER SPITZENPOSITION BEI DER OBERFLÄCHENBEARBEITUNG VON TITAN

Ingenieur Constant-Force Tourbillon
Ingenieur Constant-Force Tourbillon

—Referenz 5900

Details ansehen

2005 feiert die Uhrenfamilie ein fulminantes Comeback. Die Ingenieur Automatic greift den kühlen Engineeringlook der Ingenieur SL von Gérald Genta auf. Das IWC-Manufakturkaliber 80110 mit Pellaton-Aufzug verfügt über ein integriertes Schockabsorbersystem. Anlässlich der Partnerschaft zwischen IWC und Mercedes-AMG werden zwei Ingenieur-Uhren in Titan aufgelegt. Sie betonen die gemeinsamen Werte der Technikmanufakturen aus Schaffhausen und Affalterbach: Präzision, Ingenieurkunst und Performance.

F1
—IWC und das MERCEDES AMG PETRONAS Formula One™ Team teilen dieselbe Leidenschaft
für Präzisionstechnik und Performance-Engineering

Die komplett überarbeitete Ingenieur-Kollektion 2013 steht ganz im Zeichen der Kooperation mit dem MERCEDES AMG PETRONAS Formula One™ Team. Ein technisches Highlight ist die Ingenieur Constant-Force Tourbillon mit patentiertem Konstantkraft-Mechanismus. Ein Kraftwerk der besonderen Art ist die Momentanschaltung der Ingenieur Perpetual Calendar Digital Date-Month, die bis zu fünf Anzeigescheiben synchron bewegt. Ihr Gehäuse besteht aus Titanaluminid, das ebenso wie Carbon, Keramik und Titan vom Materialrepertoire der FORMEL 1 inspiriert ist. Diese innovativen Werkstoffe finden bei der aktuellen Ingenieur-Linie Verwendung, die an ihren Keramikschraubenköpfen in der Lünette zu erkennen ist. Die klassische Designlinie mit Edelstahlgehäuse und den charakteristischen Bohrungen steht optisch in der Tradition der Ingenieur SL aus dem Jahr 1976. Elegant, funktional und technisch ausgereift, versammelt sie das Beste aus fast sechs Jahrzehnten Performance-Engineering der Ingenieur-Uhrenfamilie. Neu in diesem Jahr sind die Ingenieur Automatic Carbon Performance Ceramic und die Ingenieur Dual Time in Edelstahl mit der zusätzlichen Anzeige einer zweiten Ortszeit.

Ingenieur Automatic AMG Black Series Ceramic
Ingenieur Automatic AMG Black Series Ceramic

—Referenz 3225

Details ansehen

F1

Ingenieur-Familie entdecken

Weitere Erkundung

Kollektion

Portugieser Chronograph

In der Traditionslinie nautischer Präzisionsinstrumente darf ein Chronograph mit umlaufender Präzisionsskala für die Viertelsekunde nicht fehlen. Das elegante Design und die moderate ...

News

NICO ROSBERG UND LEWIS HAMILTON PRÄSENTIEREN IHRE EIGENEN IWC-UHREN

Die Schweizer Luxusuhrenmanufaktur IWC Schaffhausen hat zusammen mit ihren Markenbotschaftern und erfolgreichen FORMEL 1-Fahrern Nico Rosberg und Lewis Hamilton zwei auf je ...

Entdeckungsreise

IWC SCHAFFHAUSEN EHRT SAINT-EXUPÉRYS LETZTEN FLUG

Vor siebzig Jahren startete Antoine de Saint-Exupéry zu einem Aufklärungsflug über Frankreich und kehrte nie zurück. Nun erinnert die Schaffhauser Uhrenmanufaktur mit ...