BRONZE FÜR DEN BEGRÜNDER DER EVOLUTIONSTHEORIE

AQUATIMER CHRONOGRAPH EDITION “EXPEDITION CHARLES DARWIN”

Datum — 20. Januar 2014

teilen:
Aquatimer Chronograph Edition "Expedition Charles Darwin"
—Mit der Aquatimer Chronograph Edition «Expedition Charles Darwin» (Ref. IW379503) verwendet IWC Schaffhausen erstmals Bronze für ein Uhrengehäuse und setzt damit die Entwicklung innovativer und moderner Taucheruhren fort.

Mit der Aquatimer Chronograph Edition «Expedition Charles Darwin» setzt IWC Schaffhausen die Entwicklung innovativer und moderner Taucheruhren fort. So verwendet das Unternehmen erstmals Bronze für ein Uhrengehäuse: Diese Metalllegierung zählt zu den typischen Materialien im Schiffsbau jener Zeit. Der sportliche Zeitmesser ist eine Hommage an den bedeutenden Naturwissenschaftler Charles Darwin, der auf den Galapagos-Inseln fundamentale Erkenntnisse über die Artenvielfalt gewonnen hat.

Oktober 1835. Nach vier Jahren Weltumseglung ankert das britische Vermessungsschiff HMS Beagle vor den Galapagos-Inseln, 1000 Kilometer vom südamerikanischen Festland entfernt. An Bord notiert der junge Forschungsreisende Charles Darwin «eine äusserst eigentümliche Gruppe von Finken» in sein Reisetagebuch: «Die merkwürdigste Tatsache ist die vollkommene Abstufung in der Grösse des Schnabels bei den verschiedenen Arten [… Man] kann sich wirklich vorstellen, dass infolge einer ursprünglichen Armut an Vögeln auf diesem Archipel die eine Spezies hergenommen und zu verschiedenen Zwecken modifiziert worden sei.» Dann wendet sich der Wissenschaftler anderen Tierarten zu. Charles Darwin ahnt damals nicht, dass diese und weitere Beobachtungen ihm später zu einer Erkenntnis verhelfen würden, welche die bis dahin geltende Naturwissenschaft in ihren Grundfesten erschüttert: Die Welt ist nicht unveränderlich! Sie unterliegt vielmehr einem ständigen Anpassungsprozess. Seine Evolutionstheorie von der Veränderlich-keit der Arten und der gemeinsamen Abstammung aller Lebewesen findet hier, auf den Galapagos-Inseln, ihren Ursprung. IWC Schaffhausen widmet im Jahr 2014 der historischen Galapagos-Expedition eine spezielle Taucheruhr – die Aquatimer Chronograph Edition «Expedition Charles Darwin» (Ref. IW379503).

IWC-PREMIERE IN BRONZE

Die Charles-Darwin-Sonderedition ist nicht nur für die neue Aquatimer-Kollektion 2014 etwas ganz Besonderes, sie ist auch eine Premiere für die Schaffhauser Manufaktur. Denn erstmals nutzt IWC Bronze für ein Uhrengehäuse. Die Verwendung des traditionsreichen Werkstoffes – er wird seit 5000 Jahren von den Menschen hergestellt und verarbeitet – ist inspiriert von Charles Darwins berühmtem Expeditionsschiff HMS Beagle. Zu jener Zeit, als es noch keinen Edelstahl gab, war das korrosionsbeständige Material Bronze ein beliebtes Material im Schiffbau, u. a. zur Herstellung von Bullaugen, Glocken, Beschlägen und nautischen Instrumenten. Gemäss Charles Darwins Credo «Nichts ist beständiger als der Wandel» nimmt Bronze im Laufe der Zeit je nach Nutzung eine leichte Patina an und dunkelt nach – dies verleiht dem Zeitmesser einen individuellen Charme. Während reines Kupfer relativ weich ist, weist die von IWC verwendete Hightechbronze durch die Legierungskomponente Aluminium eine hohe Festigkeit und Härte auf. Ausserdem ist Bronze verschleissfest und beständig: perfekt für eine robuste Expeditions- und Taucheruhr. Das Gehäuse sowie der neu designte Aussen-Innen-Drehring sind aus Bronze gefertigt. Der warme Farbton findet sich als Leuchtmasse auch auf den Zeigern, Indizes und der Viertelstundenskala des Innen-drehrings. In einem spannenden Kontrast dazu steht die mattschwarze Kautschukbeschichtung für Krone und Drücker. Das widerstandsfähige Material macht auch die Bedienelemente des Chronographen angenehm griffig. Das Armband mit dem neuen, patentierten IWC-Armband-Schnellwechselsystem besteht ebenfalls aus schwarzem Kautschuk.

Die Aquatimer Chronograph Edition «Expedition Charles Darwin» in Bronze ist eine Hommage von IWC Schaffhausen an den gleichnamigen, bedeutenden Naturwissenschaftler, der auf den Galapagos-Inseln fundamentale Erkenntnisse über die Artenvielfalt gewonnen hat.

NEUER AUSSEN- INNEN-DREHRING MIT IWC-SAFEDIVE-SYSTEM

Wie alle Modelle der aktuellen Aquatimer-Generation verfügt der Chronograph über den innovativen Aussen-Innen-Drehring mit IWC-SafeDive-System. Um den Startzeitpunkt eines Tauchganges oder eines anderen Ereignisses zu markieren, dreht man die präzise und hörbar im Minutentakt rastende Lünette so lange, bis das Dreieck des innen liegenden Drehrings auf den Minutenzeiger weist. Während des Tauchens kann auf der Skala des Innendrehrings jederzeit abgelesen werden, wie lange man sich schon unter Wasser befindet. Das SafeDive-System garantiert, dass sich der innen liegende Drehring nur gegen den Uhrzeigersinn bewegen lässt. So kann die angezeigte Tauchzeit bei versehentlichem Verdrehen höchstens verlängert, nicht aber verkürzt werden, und es bleibt in jedem Fall genug Sauerstoff zum Auftauchen. Ein neu konstruiertes Kupplungssystem überträgt die Bewegung der Lünette in das Innere des Gehäuses. Der raffinierte Mechanismus befindet sich unter der Abdeckung bei «9 Uhr» und wird so zum Erkennungsmerkmal der neuen Aquatimer-Generation.

Den «Maschinenraum» des Chronographen bestückten die Ingenieure mit dem vollständig in Schaffhausen konstruierten IWC-Manufakturwerk Kaliber 89365. Mit dem effizienten IWC-Doppelklinken-Aufzugssystem ausgerüstet und gegen Schocks und Erschütterungen gesichert, ist es das richtige Aggregat für eine Uhr, die überall dort getragen wird, wo es etwas rauer zugeht. Beim Zeitmessen dient der zentrale Stoppzeiger dem Ermitteln der Sekundenstoppzeit, der kleine Zeiger im Innenzifferblatt bei «12 Uhr» weist die gemessenen Minuten aus. Die integrierte Flybackfunktion macht es möglich, dass bei Betätigen des Rückstelldrückers der laufende Stoppzeiger auf null zurückspringt und die Zeit sofort neu gemessen wird. Zur ständigen Funktionskontrolle dreht der kleine Sekundenzeiger bei «6 Uhr» seine Runden. Er kann für Synchronisierungsvorgänge angehalten werden. Die Gravur auf dem Uhrenboden zeigt das ausdrucksstarke Porträt Charles Darwins, dessen revolutionäre Evolutionstheorie das Denken der Menschen für immer veränderte. Ausgestattet mit einer Wasserdichtheit von 30 bar, empfiehlt sich diese Sonderedition für moderne Expeditionen über und unter Wasser.

PARTNERSCHAFT MIT DER CHARLES DARWIN FOUNDATION

IWC Schaffhausen ist seit 2009 Partnerin der Charles Darwin Foundation und unterstützt die gemeinnützige Stiftung mit namhaften Beiträgen. Mehr als hundert Mitarbeitende setzen sich dafür ein, die Galapagos-Inseln vor Besiedlung, Massentourismus, Raubfischerei und eingeschleppten Arten zu schützen. Invasive Pflanzen und Tiere stellen heute die grösste Bedrohung für die einheimischen Arten dar, denn sie zerstören ihre Lebensgrundlagen. Ausgerechnet die Mangroven-Finken, eine Unterart der Darwinfinken, ist durch eine eingeschleppte Fliegenspezies extrem gefährdet. Von den intelligenten Vögeln, die sogar Werkzeuge nutzen, um an Nahrung zu gelangen, existieren aktuell nur noch ungefähr siebzig Exemplare. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit, um dieses wunderbare Beispiel der Evolution vor dem Aussterben zu bewahren. Der unermüdliche Forscher Charles Darwin (1809–1882) formulierte einst: «Wer auch nur eine Stunde seiner Zeit zu vergeuden wagt, hat den Wert des Lebens noch nicht erkannt.» Sein Lebenswerk ist Ansporn genug, alles zu tun für die Erhaltung der Artenvielfalt auf Galapagos.

Aquatimer Chronograph Edition "Expedition Charles Darwin"
—Die Gravur auf dem Uhrenboden der Aquatimer Chronograph Edition «Expedition Charles Darwin» (Ref. IW379503) von IWC Schaffhausen zeigt das Porträt des britischen Naturforschers.

AQUATIMER CHRONOGRAPH EDITION “EXPEDITION CHARLES DARWIN”

IW379503

Aquatimer Chronograph Edition Expedition Chatles Darwin Ref. IW379503

CHARAKTERISTIKA

  • Mechanisches Chronographenwerk
  • Mechanischer Aussen-Innen-Drehring mit IWC-SafeDive-System
  • Datumsanzeige
  • Stoppfunktion Minute und Sekunde
  • Kleine Sekunde mit Stoppvorrichtung
  • Leuchtelemente auf Zeigern, Zifferblatt und Innendrehring
  • Verschraubte Krone
  • Bodengravur
  • IWC-Armband-Schnellwechselsystem

WERK

  • Manufakturkaliber: 89365
  • Frequenz: 28,800 A/h / 4 Hz
  • Steine: 35
  • Gangreserve: 68 h
  • Aufzug: automatic

WATCH

  • Materialien: Bronzegehäuse, schwarzes Zifferblatt, schwarzes Kautschukarmband, Dornschliesse in Bronze
  • Glas: Saphir, gewölbt, beidseitig entspiegelt
  • Wasserdicht: 30 bar
  • Durchmesser: 44 mm
  • Höhe: 17 mm

WEITERE INFORMATIONEN

IWC Schaffhausen
Uwe Liebminger
Department Manager Public Relations
Mobile +41 (0)79 957 72 52
E-mail uwe.liebminger@iwc.com

Weitere Erkundung
IWC_Portofino_Midsize_IW459005_mood
IWC LÄSST HANDGELENKE FUNKELN

Die neue Midsize-Kollektion macht die Portofino-Linie von IWC Schaffhausen auch für jene Uhrenliebhaber attraktiv, die ihren Zeitmesser gern ein wenig kleiner und luxuriöser tragen. Artikel lesen

IWC_Portofino_Midsize_IW459004_mood
DIAMANTEN, MOND UND STERNE

Bei der neuen Portofino Midsize Automatic Moon Phase greifen die IWC-Designer das elegante Flair der 1950er- und 1960er-Jahre auf und interpretieren Luxus modern. Artikel lesen

IWC_Portofino_Midsize_IW459101_lifestyle_972x426
DIESE PORTOFINO MACHT DIE NACHT ZUM TAG

Die neue Portofino Midsize Automatic Day & Night mit 24-Stunden-Tag-Nacht-Anzeige sowie zweiter Zeitzone verbindet dezenten Luxus mit der Weltgewandtheit einer zeitgenössischen, mobilen Generation. Artikel lesen

IWC_Portofino_Midsize_IW458104_mood
STRAHLENDE SCHÖNHEITEN

Mit der neuen 37-Millimeter-Variante Portofino Midsize Automatic macht IWC Schaffhausen den stillen Star aus ihrem Hause auch für Uhrenliebhaber mit schmaleren Handgelenken attraktiv. Artikel lesen