Haute Horlogerie fürs Cockpit

Grosse Fliegeruhr Perpetual Calendar TOP GUN

Datum — 16. Januar 2012

teilen:
—Hightech trifft Haute Horlogerie: die Grosse Fliegeruhr Perpetual Calendar TOP GUN

Der Grossen Fliegeruhr Perpetual Calendar TOP GUN sieht man ihre Kraft und technische Überlegenheit an. So, wie in den Hangars der Eliteflugschule in Fallon /Nevada die modernsten Überschallflieger der Welt auf ihren Einsatz warten, versammelt das imposante Hightech-Keramikgehäuse dieser Uhr technische Meisterleistungen der Uhrmacherkunst.

Hightech trifft Haute Horlogerie: Die Grosse Fliegeruhr Perpetual Calendar TOP GUN (Ref. 502902) hat alles an Bord, was den Adrenalinspiegel von Uhrenliebhabern in die Höhe treibt. Das beginnt beim IWC-Manufaktur-Kaliber 51614 mit Pellaton-Aufzug, einem der effektivsten Automatikaufzüge der Uhrengeschichte. Der federnd gelagerte Rotor und der Pellaton-Klinkenaufzug bauen nach nur 1960 Rotorumdrehungen eine Gangdauer von sieben Tagen auf. Zum Vergleich: Jeder durchschnittlich aktive Mensch bringt es auf etwa 3000 Armbewegungen täglich. Die Gangreserveanzeige im Compteur bei «3 Uhr» führt dem Träger den hohen Wirkungsgrad des kraftvollen Uhrwerks stets vor Augen. Es entwickelt ausreichend Energie, um eine Vielzahl von uhrmacherischen Komplikationen anzutreiben, beispielsweise den ewigen Kalender mit vierstelliger Jahresanzeige sowie die Datums-, Tages- und Monatsanzeige. Sämtliche Anzeigen sind einfach über die Krone zu bedienen und werden automatisch weitergeschaltet. Der ewige Kalender benötigt erst 2100 eine Korrektur durch einen Uhrmacher, da dieses Jahr, abweichend vom üblichen Vierjahreszyklus, kein Schaltjahr ist. Der aktuelle Jahrhundertschieber trägt die Ziffern 20, 21 und 22 und hat somit am 31. Dezember 2299 ausgedient. Bei der Mondphasenanzeige bei «12 Uhr» markieren zwei dezente Flugzeugsilhouetten den Stand des Erdtrabanten über der nördlichen und südlichen Halbkugel. Die Darstellung des Mondumlaufs weicht pro Mondperiode, also in etwa 29,5 Tagen, lediglich 12 Sekunden vom tatsächlichen Umlauf ab. Weitere Höchstleistungen des mechanischen Innenlebens: Glucydur®-Unruh und Breguet-Spirale.

Der federnd gelagerte Rotor und der Pellaton-Klinkenaufzug bauen nach nur 1960 Rotorumdrehungen eine Gangdauer von sieben Tagen auf

Historisches Vorbild prägte Fliegeruhren-Design
Die Grosse Fliegeruhr Perpetual Calendar TOP GUN verleugnet keineswegs ihre glanzvolle Herkunft, sie trägt sie vielmehr selbstbewusst im Namen. Ihr historisches Vorbild aus dem Jahr 1940 war stilprägend für das Genre der Fliegeruhren, wie wir es heute kennen. Die moderne Ausgabe verbindet den klassischen Instrumentenlook – kontrastreiche weisse Minuterie mit Markierungsdreieck auf mattschwarzem Zifferblatt – mit dem sportlichen Design der TOP GUN Linie. Das Keramikgehäuse und die Krone aus Titan verweisen auf die traditionelle Technologieführerschaft des Schaffhauser Unternehmens: IWC führte bereits in den 1980er-Jahren Titan als Gehäusematerial ein und entdeckte Keramik für die Uhrenindustrie. Das 48-Millimeter-Gehäuse wird von einem ebenso strapazierfähigen wie komfortablen schwarzen Softarmband gehalten.

Das Top-Gun-Logo auf dem Gehäuseboden macht unmissverständlich klar: Dieser Zeitmesser ist Hightechequipment – eine der aufwendigsten Fliegeruhren, die je zwischen Himmel und Erde gebaut wurde.

Grosse Fliegeruhr Perpetual Calendar Top Gun

—Referenz 5029

Details ansehen

Grosse Fliegeruhr Perpetual Calendar TOP GUN

Ref. IW502902

Charakteristika

  • mechanisches Uhrwerk
  • automatischer Pellaton-Aufzug
  • Gangreserveanzeige
  • ewiger Kalender mit Anzeige von Datum, Wochentag und Monat
  • ewige Mondphasenanzeige
  • Doppelmond für die nördliche und südliche Hemisphäre
  • vierstellige Jahresanzeige
  • kleine Sekunde mit Stoppvorrichtung
  • Glucydur®-Unruh*
  • Breguet-Spirale
  • verschraubte Krone

*IWC Schaffhausen ist nicht Eigentümerin der Trademark Glucydur®.

Werk

  • Kaliber: 51614
  • Frequenz: 21 600 A/h / 3 Hz
  • Steine: 62
  • Gangreserve: 168 h
  • Aufzug: automatisch

Uhr

  • Materialien: Keramikgehäuse, schwarzes Zifferblatt, schwarzes Softarmband, Faltschliesse in Edelstahl, gestrahlt
  • Glas: Saphir, gewölbt, beidseitig entspiegelt
  • Wasserdicht: 6 bar
  • Durchmesser: 48 mm
  • Höhe: 16 mm
Weitere Erkundung
IWC Ingenieur Automatic Edition “Laureus Sport for Good Foundation”
Engineered by IWC – Designed by Children

Während der Laureus World Sports Awards in Schanghai präsentierte IWC Schaffhausen die limitierte Uhrensonderedition Ingenieur Automatic Edition «LaureusSport for Good Foundation» mit dem charakteristischen Laureus-Blau auf dem Zifferblatt. Artikel lesen

IWC Ingenieur Automatic Edition "AMG GT"
IWC Geht mit Uhreninnovation an den Start des Goodwood Members’ Meeting

Während des einzigartigen Goodwood Members' Meeting präsentierte IWC Schaffhausen ihre neue, auf 25 Stück limitierte Uhr Ingenieur Automatic Edition «AMG GT» aus massivem Borcarbid in exklusivem Rahmen und feierte zugleich ihre zehnjährige Partnerschaft mit Mercedes-AMG. Artikel lesen

IWC Marc Forster, Georges Kern
Schweizer Filmemacher Im Fokus

Die Schweizer Filmförderung erhält neuen Aufwind: Regisseur Marc Forster, Georges Kern, CEO von IWC Schaffhausen, Nadja Schildknecht und Karl Spoerri, die Direktoren des Zurich Film Festival, sowie Ringier-CEO Marc Walder haben den gemeinnützigen «Verein zur Filmförderung in der Schweiz» gegründet, um die Bedeutung von nationalen Filmprojekten voranzutreiben. Artikel lesen

IWC SIHH 2015
IWC Schaffhausen feiert 75. Geburtstag der Portugieser-Familie

IWC Schaffhausen hat am Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) in Genf mit rund achthundert prominenten Gästen aus aller Welt den 75. Geburtstag ihrer legendären Portugieser-Uhrenfamilie gefeiert. Artikel lesen