IWC Schaffhausen feiert mit Filmstars in Cannes

Datum — 16. Mai 2011

teilen:

Cannes/Schaffhausen, 15. Mai 2011 – Während der Internationalen Filmfestspiele von Cannes lud die Schweizer Uhrenmanufaktur zu einem glamourösen Abendanlass ein. Neben Matthew Fox und Boris Becker, beide Friends of the Brand, gab sich auch der Schweizer Filmproduzent Arthur Cohn die Ehre. Der ehemalige Supertramp-Sänger Roger Hodgson sorgte für den musikalischen Höhepunkt.

Luxusuhren der Schweizer Manufaktur IWC Schaffhausen sind seit Jahren in unzähligen Hollywoodfilmen begehrt. Grosse Studios wie DreamWorks, Touchstone Pictures,Warner Bros. und Universal arbeiten immer wieder mit den Zeitmessern aus Schaffhausen. Nicht nur im Thriller «Wall Street», im Publikumserfolg «Ocean’s 13» oder in der Actionkomödie «RED» tragen die Hauptdarsteller IWC-Uhren, sondern auch Protagonisten der US-Serien «Grey’s Anatomy» und «Gossip Girl».

Zwei Branchen – viele Gemeinsamkeiten
Die Affinität des Uhrenherstellers IWC zum Filmschaffen und Kino zeigt sich auch in der Wahl der Friends of the Brand, zu denen Oscarpreisträger und zahlreiche Hollywoodschauspieler zählen. CEO Georges Kern nahm die Filmfestspiele von Cannes zum Anlass, IWC-Freunde wie Matthew Fox und Boris Becker sowie weitere ausgewählte Gäste wie den Filmproduzenten Arthur Cohn zum exklusiven Dinner einzuladen. «Die Welt des Films und das Uhrenhandwerk haben viel gemeinsam», erklärte Georges Kern, «bei beiden Metiers sind Leidenschaft und profundes Know-how entscheidend. Und letztlich schafft Handwerkskunst erfolgreiche Meisterwerke.» Meisterlich setzte sich auch Roger Hodgson, ehemaliger Supertramp-Sänger, an diesem Abend in Szene. Der Engländer sorgte mit einem Privatkonzert während rund zwei Stunden für Gänsehaut bei den geladenen Gästen.

Ein Fotoshooting – viele IWC-Freunde
Nach dem Dinner mit italienischen Spezialitäten wurde der Abend im «Le Club by Albane» fortgesetzt. In diesem beliebten Lokal, das gleichermassen von Schauspielern wie von Persönlichkeiten aus der Sport- und Unterhaltungsbranche besucht wird, ist während der Filmfestspiele ein weiteres Highlight von IWC präsent: einige Bilder von Peter Lindbergh – auch er ein Gast beim IWC-Dinner –, die er im Rahmen eines Fotoshootings in Portofino zur Lancierung der gleichnamigen Uhrenserie realisierte. Zu sehen sind IWC-Freunde, die der berühmte Fotograf vor exakt einem Jahr im Hafenstädtchen Portofino im Stil der 1950er-/60er-Jahre unvergleichlich in Szene gesetzt hat.

Für weitere Informationen zum Fotoshooting mit Peter Lindbergh: www.iwc.com/de/entdeckungsreise/portofino/

IWC Schaffhausen
Uwe Liebminger
Department Manager Public Relations
Mobile +41 (0)79 95772 52
E-Mail uwe.liebminger@iwc.com

IWC France
Sophie Bretagne
Communications
Tel. +33 (0)1581814 68
Mobile +33 (0)6 63 9740 01
E-Mail sophie.bretagne@richemont.com

Weitere Erkundung
Die Zeiger Sind Auf Hoffnung Gerichtet

IWC Schaffhausen unterstützt bereits zum achten Mal das weltweite Engagement der Laureus Sport for Good Foundation mit einer limitierten Uhrensonderedition im charakteristischen Laureus-Blau. Artikel lesen

Cambodia school opening
IWC SCHAFFHAUSEN UNTERSTÜTZT MIT SCHULE UND BÜCHERBUS DIE ALPHABETISIERUNG IN KAMBODSCHA

Die Schweizer Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen hat in Roluos, Kambodscha, zwei Schulgebäude mit integrierter Bibliothek eröffnet. Ermöglicht wurde der Bau unter anderem durch den Auktionserlös einer IWC-Uhr in Platin, die im November 2013 für CHF 173 000 unter den Hammer kam. Artikel lesen

IWC Schaffhausen wird Co-Partnerin des Zurich Film Festival

IWC Schaffhausen und das Zurich Film Festival (ZFF) tun sich zusammen und sorgen für grosses Kino: Ab 2014 wird die Schweizer Luxusuhrenherstellerin Co-Partnerin an der Seite des ZFF und bringt ihre Leidenschaft für den Film zum Ausdruck. Artikel lesen

MIT TAUCHERUHR ZUM GALA-ABEND – IWC ENTFÜHRT GÄSTE IN UNTERWASSERWELT MIT EINZIGARTIGER AUFFÜHRUNG VON CIRQUE DU SOLEIL

Zur Lancierung der neuen Aquatimer-Kollektion feierte IWC Schaffhausen am Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) mit rund achthundert internationalen Gästen einen Abend der besonderen Art. Artikel lesen