IWC Schaffhausen richtet die Scheinwerfer auf den Filmnachwuchs

Datum — 18. April 2014

teilen:

New York/Schaffhausen, 18. April 2014 – Mit dem Ziel, junge, talentierte Filmemacher zu fördern, engagiert sich IWC Schaffhausen bereits zum zweiten Mal am Tribeca Film Festival® in New York. Im Rahmen dessen lud die Luxusuhrenmanufaktur zu einem exklusiven Dinner unter dem Motto «For the Love of Cinema» ein. Um ihre Leidenschaft für das Filmschaffen zu unterstreichen, verlieh die Schweizer Uhrenherstellerin dabei den IWC Filmmaker Award, der dem Gewinner unter grossem Applaus der rund hundert hochkarätigen Gäste überreicht wurde. Die Sängerin und Grammy-Gewinnerin Estelle krönte den Abend mit einem Privatkonzert.

Im stilvollen Ambiente des Urban-Zen-Lofts mit Blick auf Greenwich Village veranstaltete IWC Schaffhausen im privaten Rahmen ihr traditionelles «For the Love of Cinema»-Dinner mit ausgewählten Gästen. Der Einladung der Luxusuhrenmanufaktur folgten Robert De Niro, Mitbegründer des Tribeca Film Festival, Schauspieler Patrick Stewart, Whoopi Goldberg, Susan Sarandon, Heather Graham, Dev Patel, James Marsden und Armie Hammer, NBA-Spieler Carmelo Anthony sowie Model Karolina Kurkova. Die Verleihung des IWC Filmmaker Award zählte zum ersten Höhepunkt des exklusiven Abends. Der Filmemacher Jay Dockendorf überzeugte mit seinem Filmprojekt «Naz + Maalik» die Jurymitglieder Beth Janson, Executive Director des Tribeca Film Institute, Paula Weinstein, Executive Vice President des Tribeca Film Festivals, Jeff Malmberg, den letztjährigen Award-Gewinner, sowie Georges Kern, CEO von IWC Schaffhausen. Der Film «Naz + Maalik» erzählt die Geschichte von zwei jugendlichen Muslimen, die sich an einem heissen Sommertag auf den Strassen von Brooklyn herumtreiben – und dabei durch ihre Heimlichtuerei unversehens ins Visier der Terrorfahnder geraten. «Jay Dockendorf versteht es, die Intelligenz des Zuschauers anzusprechen, und brilliert mit seiner künstlerischen Darstellung der Realität sowie seiner professionellen Art des Geschichtenerzählens», begründete Georges Kern die Wahl. «Sein sensibler Blick auf die Wirklichkeit hat uns überzeugt, und wir möchten mehr Filme mit seiner Handschrift sehen.»

Mit dem Ziel der Nachwuchsförderung hat die Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen vor einigen Jahren den IWC Filmmaker Award ins Leben gerufen. Diese Auszeichnung verleiht IWC im Rahmen ihres Engagements an den Filmfestspielen von Peking, Zürich, London sowie Dubai und nun bereits zum zweiten Mal in der Rolle des Official Festival-Time Partners des Tribeca Film Festival in New York City. Das Tribeca Film Institute, das die berufliche Weiterentwicklung aufstrebender sowie etablierter Filmschaffenden mit Fördergeldern unterstützt, lud Nachwuchstalente dazu ein, ihre Skripts für den IWC Filmmaker Award einzureichen. Wer mit innovativem, künstlerischem Anspruch die Jurymitglieder überzeugte, kam in die engere Auswahl. Jeff Malmberg, der den IWC Filmmaker Award im vergangenen Jahr für seinen Dokumentarfilm «Teatro» erhalten hatte, sagte: «Der IWC Filmmaker Award hat es mir ermöglicht, intensiv an meinem zweiten Film weiterzuarbeiten, wozu mir sonst die Mittel gefehlt hätten. Eines der Hauptprobleme beim Filmschaffen ist der unglaublich grosse Zeitaufwand. Der IWC-Award verschafft Filmemachern die nötige Zeit, um ihre Geschichten richtig entfalten zu können.»

SPENDEN ZUGUNSTEN DER FILMFÖRDERUNG

Jay Dockendorf durfte von IWC-CEO Georges Kern nicht nur den mit 25 000 US-Dollar dotierten Förderpreis entgegennehmen, sondern auch eine Fliegeruhr Spitfire Chronograph Edition «Tribeca Film Festival 2014» (Ref. IW387810). Diesen besonderen Zeitmesser hat IWC Schaffhausen zu Ehren der Partnerschaft mit dem Tribeca Film Festival in limitierter Auflage von lediglich 100 Exemplaren gefertigt, die exklusiv in IWC-Boutiquen in den USA erhältlich sind. Darüber hinaus versteigerte das Auktionshaus Antiquorum ein Einzelstück der Fliegeruhr Spitfire Chronograph Edition «Tribeca Film Festival 2014» in Rotgold (Ref. IW387811). Den erzielten Erlös von 55 000 US-Dollar erhöhte IWC Schaffhausen auf insgesamt 100 000 US-Dollar, die Georges Kern an Beth Janson, Executive Director des Tribeca Film Institut, übergab. «Dank dem grosszügigen Beitrag von IWC können wir nun zwei vielversprechende Filmemacher bei der Umsetzung ihrer Projekte mit finanziellen Mitteln ausstatten und ihnen wertvolles professionelles Know-how vermitteln», erklärte Janson. «Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung durch ein Unternehmen,das sich wie wir der Förderung von Medienkünstlern verschrieben hat, die mit ihren Arbeiten Veränderungen in ihrem direkten Umfeld sowie auch global vorantreiben.»

«Filmemacher erzählen uns Geschichten, machen Biografienlebendig und geben uns Einblick in andere Welten», fügte IWC-CEO Georges Kern an. Diese Inspirationsquelle möchten wir fördern und jungen Talenten mit guten Ideen die Chance geben, ihre Projekte zu verwirklichen und einem weltweiten Publikum zugänglich zu machen. Technologie und Kreativität sind ein wichtiger Teil im Filmentstehungsprozess – und Komponenten, die überdies auch in der Uhrenkonstruktion eine ebenso grosse Rolle spielen. Doch erst das Gleichgewicht zwischen Innovation, technischer Perfektion und Originalität bringt Meisterwerke hervor, sei es auf der Leinwand oder im Bereich der Haute Horlogerie.» Nach der Verleihung des IWC Filmmaker Award folgte der zweite Höhepunkt des Abends: ein Privatkonzert der britischen Rapperin, Sängerin und Songwriterin Estelle, die mit ihrem Temperament ein wahres Feuerwerk versprühte. Die Gewinnerin des Grammy Award und World Music Award wurde bekannt durch ihre Hits «American Boy», «1980» und «Free».

Weitere Informationen

IWC North America
Erica Kim
Manager Public Relations
Tel. +1 212 303 5066
E-mail erica.kim@richemont.com

IWC Schaffhausen
Uwe Liebminger
Department Manager Public Relations
Mobile +41 (0)79 957 72 52
E-mail uwe.liebminger@iwc.com

Tribeca Film Festival
Tammie Rosen
VP of Communications
Tel. +1 212 941 2003
E-mail trosen@tribecafilmfestival.org

Weitere Erkundung
IW379602_IW379603_Hamilton_Rosberg
NICO ROSBERG UND LEWIS HAMILTON PRÄSENTIEREN IHRE EIGENEN IWC-UHREN

Die Schweizer Luxusuhrenmanufaktur IWC Schaffhausen hat zusammen mit ihren Markenbotschaftern und erfolgreichen FORMEL 1-Fahrern Nico Rosberg und Lewis Hamilton zwei auf je 250 Exemplare limitierte Uhrensondereditionen entwickelt. Wenige Tage vor dem Grossen Preis von Singapur stellten die beiden Silberpfeil-Piloten je ihre persönliche Ingenieur Chronograph vor. Artikel lesen

IWC SCHAFFHAUSEN EHRT SAINT-EXUPÉRYS LETZTEN FLUG

Vor siebzig Jahren startete Antoine de Saint-Exupéry zu einem Aufklärungsflug über Frankreich und kehrte nie zurück. Nun erinnert die Schaffhauser Uhrenmanufaktur mit drei limitierten Sondereditionen an den letzten Flug des berühmten Piloten und Schriftstellers. Artikel lesen

IWC Ju Air
IWC Schaffhausen und die JU-Air Erobern Seit Zwanzig Jahren Gemeinsam die Lüfte

Zu Ehren der Fluggesellschaft, die zum Erhalt der Oldtimerflugzeuge gegründet wurde, hebt die IWC Fliegeruhr Chronograph Edition «JU-Air» streng limitiert auf fünfhundert Stück zum Höhenflug ab. Artikel lesen

IWC-JUBILÄUMSEDITION PATROUILLE SUISSE

Mit der Fliegeruhr Doppelchronograph Edition «Patrouille Suisse» (Ref. IW377805) hebt ein neuer, kraftvoller Vertreter aus der Fliegeruhren-Familie von IWC Schaffhausen ab. Artikel lesen