MIT TAUCHERUHR ZUM GALA-ABEND – IWC ENTFÜHRT GÄSTE IN UNTERWASSERWELT MIT EINZIGARTIGER AUFFÜHRUNG VON CIRQUE DU SOLEIL

Datum — 21. Januar 2014

teilen:

Genf, 21 Januar 2014 – Zur Lancierung der neuen Aquatimer-Kollektion feierte IWC Schaffhausen am Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) mit rund achthundert internationalen Gästen einen Abend der besonderen Art. Die Schweizer Luxusuhrenmanufaktur entführte dabei ihre Friends of the Brand wie Kevin Spacey, Marc Forster, Ewan McGregor, Luís Figo, Fabian Cancellara, Lewis Hamilton, Nico Rosberg, Karolina Kurkova und Adriana Lima in eine einzigartige Unter- und Überwasserwelt. Highlight des Abends war die eigens für IWC konzipierte Show des Cirque du Soleil, dessen Artisten dem Geheimnis der Zeit auf den Grund gingen – mit musikalischen Einlagen vom ehemaligen Sänger von Supertramp Roger Hodgson.

«Die Zeit mag geschenkt sein, aber sie ist unbezahlbar.» Mit diesen Worten eröffnete Hollywoodstar Ewan McGregorden IWC-Gala-Abend «Inside the Wave» im Rahmen der Uhrenmesse SIHH. Der langjährige Friend of the Brand war für den Event nach Genf geflogen, um in die Rolle des Erzählers zu schlüpfen. «Die Zeit ist ein Schatz. Und wie bei jedem Schatz stellt sich nicht die Frage, wie viel wir haben, sondern wie wir ihn verwalten.» Für einen magischen Abend voller Poesie, atemberaubender Akrobatik und stimmungsvollem Tanztheater erzählte der Hollywoodstar eine eigens für IWC geschriebene und von den Künstlern des Cirque du Soleil inszenierte Geschichte über gestohlene Zeit, die schlussendlich vor den Galapagos-Inseln wiedergefunden wird.

Diesem Archipel fühlt sich IWC Schaffhausen auf besondere Art verbunden, und so sind die Taucheruhren der neuen Aquatimer-Kollektion 2014 in diesem Naturparadies auch ganz in ihrem Element. «Die Evolution dieser männlichen, dynamischen und professionellen Sportuhrenlinie, deren Tradition bis 1967 zurückreicht, findet heute mit vielen innovativen Neuerungen ihre Fortsetzung», erläuterte Georges Kern, CEO von IWC Schaffhausen. «Als erfolgreiches Unternehmen gehört es zu unserem Selbstverständnis, unsere soziale Verantwortung wahrzunehmen. Wir haben uns entschieden, einen Beitrag zum Erhalt der einzigartigen Artenvielfalt auf den Galapagos-Inseln zu leisten. Deshalb unterstützen wir aktiv die Forschungsarbeit der Charles Darwin Foundation, deren wissenschaftliches Zentrum heute auf den Tag genau ihren 50. Geburtstag feiert.»

TAUCHSTOPP AM IWC-MESSESTAND

Von der gewaltigen Schönheit dieses Naturparadieses konnten sich VIP-Gäste selbst überzeugen, als ihnen Georges Kern am Nachmittag den Messeauftritt von IWC Schaffhausen zeigte, der dieses Jahr ganz im Zeichen des Tauchmekkas stand. Friends of the Brand wie die Hollywoodstars Kevin Spacey und Ewan McGregor, die FORMEL 1-Fahrer Nico Rosberg und Lewis Hamilton sowie die Fussballlegende Luís Figo tauchten in die knapp tausend Quadratmeter grosse Aquatimer-Erlebniswelt im Messegebäude des SIHH ein. Zwischen handgefertigten Hammerhaien und an die Wände projizierten Fischschwärmen machten sich die Topmodels Karolina Kurkova und Adriana Lima mit den robusten und doch eleganten Zeitmessern der neuen Aquatimer-Familie vertraut. Besonderen Anklang fand die Aquatimer Chronograph Edition «Expedition Charles Darwin» (Ref. IW379503), für deren Uhrengehäuse die Schaffhauser Manufaktur erstmals Bronze verwendete. Starfotograf Peter Lindbergh zeigte sich von der 200 bar wasserdichten Aquatimer Automatic 2000 (Ref. IW358002) im Titangehäuse beeindruckt. Auch Schauspieler Moritz Bleibtreu, Filmregisseur Marc Forster und Sänger Ronan Keating trugen die besonders druckfeste Uhr am Handgelenk Probe.

JUBILÄUM AUF GALAPAGOS

Der glamouröse IWC-Gala-Abend «Inside the Wave» war dem Relaunch der traditionellen Aquatimer-Uhrenfamilie gewidmet und führte die internationalen Besucher in eine Welt des Unterwasserzaubers, entrückt und in sphärisches Licht getaucht. Rund hundert internationale Journalisten säumten den roten Teppich, als die prominenten Gäste der Schaffhauser Uhrenmanufaktur die Ehre erwiesen. Einen würdigen Rahmen bot dieses Ambiente nicht nur zur Feier der IWC-Uhrenneuheiten. Es unterstrich auch stilvoll das Jubiläum der Charles-Darwin-Forschungsstation, der wissenschaftlichen Einrichtung der Charles Darwin Foundation auf den Galapagos-Inseln, mit der IWC Schaffhausen seit 2009 eine Partnerschaft unterhält.

Swen Lorenz, CEO der Charles Darwin Foundation, gab an diesem Abend einen Einblick in die umfangreichen Schutzmassnahmen seiner Stiftung auf den Galapagos-Inseln. «Die Welt steht vor grossen ökologischen Herausforderungen», erklärte Lorenz. «Lösungen, die wir in der relativ kleinen, in sich geschlossenen Natur des Archipels entwickeln, können als Modelle für den gesamten Globus dienen. Wir sind sehr dankbar, dass wir auf die grosszügige Unterstützung unserer langjährigen Partnerin IWC Schaffhausen zählen können, die einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt von Fauna und Flora auf den Galapagos-Inseln leistet.» Auf den Tag genau vor fünfzig Jahren hatte ein Team auf Santa Cruz ein Programm zur wissenschaftlichen Erforschung der einzigartigen Artenvielfalt aufgenommen. Inzwischen arbeiten über hundert Wissenschaftler, Studenten und Freiwillige aus aller Welt auf dem Archipel, um das fragile Ökosystem zu erforschen. Mit den neuen Sondereditionen Aquatimer Chronograph Edition «Galapagos Islands», Aquatimer Chronograph Edition «Expedition Charles Darwin» und Aquatimer Chronograph Edition «50 Years Science for Galapagos» widmet IWC der Charles Darwin Foundation drei besondere Zeitmesser und unterstützt ihre beharrliche Arbeit, indem ein Teil des Verkaufserlöses an die gemeinnützige Organisation und ihre Forschungsstation fliesst.

Aquatimer Chronograph Edition "Expedition Charles Darwin"
Aquatimer Chronograph Edition "Expedition Charles Darwin"

—Referenz IW379503

Details ansehen

MIT EWAN MCGREGOR AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN ZEIT

Ewan McGregor und die Künstler des Cirque du Soleil liefen derweil auf der Suche nach der verlorenen Zeit zur Höchstform auf. Fabian Cancellara, einer der weltweit erfolgreichsten Radrennfahrer, unterstützte zusammen mit dem ehemaligen russischen Kunstturner, vierfachen Olympiasieger und fünffachen Weltmeister Alexei Nemov den Auftritt der fliegenden Artisten am Vertikaltuch, mit dem sie die Reise auf die Galapagos-Inseln symbolisch zum Ausdruck brachten. Roger Hodgson, die legendäre Stimme von Supertramp, gab seine bekanntesten Hits «Dreamer», «Give a Little Bit» und «Breakfast in America» wieder. Bevor Georges Kern das musikalische Zepter an DJ Jack E aus Saint-Tropez übergab, versammelten sich zum Titel «It’s Raining Again» die Artisten des Cirque du Soleil und alle Protagonisten zum grossen Finale auf der Bühne. Ausgelassen gefeiert und getanzt wurde auf dem Meeresgrund noch lange – fast so, als ob das Ticken der Zeit nie eine Rolle gespielt hätte.

Weitere Informationen

Uwe Liebminger
Department Manager Public Relations
Mobile +41 (0)79 957 72 52
E-mail uwe.liebminger@iwc.com

Weitere Erkundung
IWC Schaffhausen richtet die Scheinwerfer auf den Filmnachwuchs

Mit dem Ziel, junge, talentierte Filmemacher zu fördern, engagiert sich IWC Schaffhausen bereits zum zweiten Mal am Tribeca Film Festival® in New York. Im Rahmen dessen lud die Luxusuhrenmanufaktur zu einem exklusiven Dinner unter dem Motto «For the Love of Cinema» ein. Artikel lesen

Die Zeiger Sind Auf Hoffnung Gerichtet

IWC Schaffhausen unterstützt bereits zum achten Mal das weltweite Engagement der Laureus Sport for Good Foundation mit einer limitierten Uhrensonderedition im charakteristischen Laureus-Blau. Artikel lesen

Cambodia school opening
IWC SCHAFFHAUSEN UNTERSTÜTZT MIT SCHULE UND BÜCHERBUS DIE ALPHABETISIERUNG IN KAMBODSCHA

Die Schweizer Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen hat in Roluos, Kambodscha, zwei Schulgebäude mit integrierter Bibliothek eröffnet. Ermöglicht wurde der Bau unter anderem durch den Auktionserlös einer IWC-Uhr in Platin, die im November 2013 für CHF 173 000 unter den Hammer kam. Artikel lesen

IWC Schaffhausen wird Co-Partnerin des Zurich Film Festival

IWC Schaffhausen und das Zurich Film Festival (ZFF) tun sich zusammen und sorgen für grosses Kino: Ab 2014 wird die Schweizer Luxusuhrenherstellerin Co-Partnerin an der Seite des ZFF und bringt ihre Leidenschaft für den Film zum Ausdruck. Artikel lesen