TITAN DER TIEFSEE

AQUATIMER AUTOMATIC 2000

Datum — 20. Januar 2014

teilen:
Aquatimer Automatic 2000
—Die abgerundeten Griffmulden der Titanlünette verbessern nicht nur die Bedienbarkeit des Aussendrehrings mit Taucherhandschuhen. Sie verleihen der Aquatimer Automatic 2000 (Ref. IW358002) von IWC Schaffhausen auch eine visuelle Leichtigkeit.

Mit der neuen Aquatimer Automatic 2000 setzt IWC Schaffhausen die Tradition extrem druckfester Zeitmesser fort. Ihr Titangehäuse und ihr reduziertes Design sind eine Reminiszenz an eine Stilikone – die von Ferdinand A. Porsche gestaltete Ocean 2000 aus dem Jahr 1982.

Ihre Erfolgsgeschichte im Bau von Taucheruhren begründet IWC Schaffhausen 1967 mit der ersten Aquatimer, die eine revolutionäre Druckfestigkeit von 20 bar aufweist. Als IWC in den 1980er-Jahren den Auftrag erhält, Spezialuhren für Kampfschwimmer, Taucher und Minentaucher zu bauen, hat sich der exzellente Ruf der Schaff-hauser Manufaktur als Herstellerin professioneller Taucheruhren längst herumgesprochen. Zudem beherrscht IWC zu diesem Zeitpunkt als einziges Uhrenunternehmen die spannende Bearbeitung von Titan. Dieser korrosionsbeständige, leichte und trotzdem nahezu unverwüstliche Werkstoff ist für Taucheruhren besonders gut geeignet. In Zusammenarbeit mit Ferdinand A. Porsche, dem Designer des legendären Porsche 911, entstehen sechs Versionen militärischer Taucheruhren, darunter eine Minentaucheruhr mit dem ersten völlig amagnetischen mechanischen Werk – überlebenswichtig beim Entschärfen von Magnetzündern. Parallel produziert IWC ab 1982 die Sport-taucheruhr Ocean 2000 mit Aussendrehring, ebenfalls von Ferdinand A. Porsche entworfen. Sie ist die erste Serientaucheruhr aus Titan mit einer geprüften Druckfestigkeit von 200 bar, was einer Wassertiefe von 2000 Metern entspricht. «Der erste Porsche, der tauchen kann», so ein Werbeslogan, schreibt nicht nur wegen der Druckfestigkeit Tauchgeschichte. Auch die streng funktionale Gestaltung, das neuartige Gehäusematerial und die dreifach gesicherte Kronenverschraubung markieren einen wichtigen Schritt in der Weiterentwicklung der IWC-Taucheruhren. Heute gelten die Ocean 2000-Uhren im Porsche-Design als Stilikonen und sind gesuchte Sammlerstücke. 1998 nimmt IWC den Traditionsnamen Aquatimer wieder auf und lanciert innerhalb der neuen Sportuhrenlinie die Aquatimer GST Automatic 2000 in Titan. Sechs Jahre später wird erstmals die Aquatimer Automatic 2000 der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie verfügt wie die erste Aquatimer von 1967 über einen Innendrehring, der über eine selbstdichtende Krone bei «4 Uhr» eingestellt wird. Doch schon mit der nächsten Generation der Aquatimer Automatic 2000 kehrt IWC im Jahr 2009 wieder zum bewährten Aussendrehring zurück. Die Funktionalität der neuen «2000er» wurde vor der Markteinführung von Tauchern der ehemaligen Mannschaft Cousteaus im Roten Meer getestet – und für gut befunden.

Mit der 200 bar wasserdichten Aquatimer Automatic 2000 (Ref. IW358002) in Titan setzt IWC Schaffhausen die Tradition extrem druckfester Zeitmesser für Berufs- und ambitionierte Sporttaucher fort.

ZUVERLÄSSIGE TAUCHBEGLEITERIN

Gebaut, um in aussergewöhnliche Tiefen vorzustossen, setzt die neue 200 bar wasserdichte Aquatimer Automatic 2000 (Ref. IW358002) die IWC-Tradition extrem druckfester Zeitmesser für Berufs- und ambitionierte Sporttaucher fort. Die Hauptaufgabe der Aquatimer besteht darin, die durch den mitgeführten Vorrat an Pressluft begrenzte Tauchzeit zuverlässig zu messen. Zwar übernehmen längst digitale Tauchcomputer die kontinuierliche Erfassung der Tauchzeit,doch schwören erfahrene Taucher auf einen zusätzlichen Zeitmesser als Back-up-System für ihre Unterwassereinsätze. Das zuverlässige IWC-Manufakturwerk 80110 ist für diesen Zweck hervorragend geeignet. Die Wasserdichtheit des Gehäuses bis zu einer Tiefe von 2000 Metern ist als Sicherheitsreserve zu verstehen. Ausserdem kommt beim Tauchgang zum statischen Wasserdruck noch ein dynamischer Druck hinzu, beispielsweise durch Armbewegungen. Mit der Aquatimer Automatic 2000 taucht man selbst in maximal erreichbaren Tiefen auf der sicheren Seite.

INSPIRIERT VOM PORSCHE-DESIGN DER OCEAN 2000

Die Aquatimer Automatic 2000 in Titan wurde wie alle neuen IWC-Taucheruhren der aktuellen Kollektion mit dem innovativen Aussen-Innen-Drehringsystem ausgestattet. Der innere Drehring lässt sich nur gegen den Uhrzeigersinn drehen. So wird gewährleistet, dass selbst bei versehentlichem Verstellen der Lünette die Nullzeit – die Zeit, in der man gefahrlos ohne Dekompressionsstopp zur Oberfläche aufsteigen kann – nicht überschritten werden kann. Ein Kupplungssystem, das unter der Abdeckung bei «9 Uhr» verborgen ist, überträgt die Drehbewegung der Lünette in das Gehäuseinnere auf den innen liegenden Drehring. An den abgerundeten Griffmulden der Titanlünette und der extrem reduzierten Zifferblattgestaltung erkennen Uhrenliebhaber Reminiszenzen an das Porsche-Design der Ocean2000. Die typischen Ausfräsungen verbessern nicht nur die Bedienbarkeit des Aussendrehrings mit Taucherhandschuhen. Sie verleihen der Aquatimer Automatic 2000 auch eine visuelle Leichtigkeit, und das, obwohl das Gehäuse gegenüber dem Vorgängermodell in Edelstahl noch einmal um 2 Millimeter auf jetzt 46 Millimeter gewachsen ist. Die gewohnt aufwendige Gehäusebearbeitung mit polierten und satinierten Oberflächen trägt zum hochwertigen Erscheinungsbild der neuen Kollektion bei. Das schwarze Zifferblatt mit dreidimensionaler Struktur schafft eine optische Balance zur imposanten Gehäusegrösse. In Anlehnung an historische Taucheruhren sind die mit grünem Leuchtmittel belegten Indizes mit einem feinen Mittelsteg unterteilt. Um unter Wasser jede Verwechslung auszuschliessen, leuchtet die Super-LumiNova®*-Schicht zweifarbig: grün für die tauchrelevanten Anzeigen, blau für die Uhrzeit in Stunden. Die Uhr besitzt eine Datumsanzeige mit Schnellschaltung. Der zentrale Sekundenzeiger kann zum Einstellen der Uhr durch Ziehen der Krone gestoppt werden.

PATENTIERTES IWC-ARMBAND-SCHNELLWECHSELSYSTEM

Das Kautschukarmband im Wellendesign passt sich flexibel dem schwankenden Handgelenkumfang an. Mit dem neuen IWC-Armband-Schnellwechselsystem gelingt der Austausch der Bänder schnell und mühelos. Für das Tragen über dem Trockentauchanzug ist die verlängerte Variante im Lieferumfang enthalten. Mit der neuen Aquatimer-Kollektion nimmt IWC die frühere Kennzeichnung der Wasserdichtheit auf dem Uhrenboden wieder auf: Neben einem stilisierten Fisch steht die eindrucksvolle Druckfestigkeit in bar. Den Boden ziert die Gravur eines klassischen Taucherhelms für Tiefseetaucher.

Aquatimer Automatic 2000
—Als Bodengravur ziert die Aquatimer Automatic 2000 (Ref. IW358002) von IWC Schaffhausen ein klassischer Taucherhelm für Tiefseetaucher. Für das Tragen auf dem Neopren- oder Trockentauchanzug ist das Kautschukarmband als XXL-Variante erhältlich.

AQUATIMER AUTOMATIC 2000

IW358002

Aquatimer Automatic 2000

CHARAKTERISTIKA

  • Mechanisches Uhrwerk
  • Mechanischer Aussen-Innen-Drehring mit IWC-SafeDive-System
  • Datumsanzeige
  • Zentrumsekunde mit Stoppvorrichtung
  • Leuchtelemente auf Zeigern, Zifferblatt und Innendrehring
  • Verschraubte Krone
  • Bodengravur
  • IWC-Armband-Schnellwechselsystem

WERK

  • Manufakturkaliber: 80110
  • Frequenz: 28 800 A/h / 4 Hz
  • Steine: 28
  • Gangreserve: 44 h
  • Aufzug: automatisch

UHR

  • Materialien: Titangehäuse, schwarzes Zifferblatt, schwarzes Kautschukarmband, Dornschliesse in Titan
  • Glas: Saphir, gewölbt, beidseitig entspiegelt
  • Wasserdicht: 200 bar
  • Durchmesser: 46 mm
  • Höhe: 20.5 mm

*IWC Schaffhausen ist nicht Eigentümerin der Trademark Super-LumiNova®.

WEITERE INFORMATIONEN

IWC Schaffhausen
Uwe Liebminger
Department Manager Public Relations
Mobile +41 (0)79 957 72 52
E-mail uwe.liebminger@iwc.com

Weitere Erkundung
IW390216_lifestyle_972x426
IWC SCHAFFHAUSEN ERNEUT MIT SONDEREDITION AM START DES VOLVO OCEAN RACE

Bereits zum zweiten Mal ist IWC Schaffhausen als offizielle Zeitnehmerin der atemberaubenden Regatta am Start und schickt eine Sonderedition ins Rennen: Die Portugieser Yacht Club Chronograph «Ocean Racer» ist auf 1000 Stück limitiert. Artikel lesen

IWC Watches&Wonders
EIN FUNKELNDER ABEND – IWC SCHAFFHAUSEN FEIERT IHRE NEUEN PORTOFINO-MIDSIZE-UHREN

Am Eröffnungstag der Uhrenmesse WATCHES&WONDERS in Hongkong lud die Schweizer Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen zum exklusiven Galadinner, das ganz im Zeichen der Lancierung der neuen Portofino-Midsize-Uhrenkollektion stand. Artikel lesen

IWC_Portofino_Midsize_IW459005_mood
IWC LÄSST HANDGELENKE FUNKELN

Die neue Midsize-Kollektion macht die Portofino-Linie von IWC Schaffhausen auch für jene Uhrenliebhaber attraktiv, die ihren Zeitmesser gern ein wenig kleiner und luxuriöser tragen. Artikel lesen

IWC_Portofino_Midsize_IW459004_mood
DIAMANTEN, MOND UND STERNE

Bei der neuen Portofino Midsize Automatic Moon Phase greifen die IWC-Designer das elegante Flair der 1950er- und 1960er-Jahre auf und interpretieren Luxus modern. Artikel lesen