16 Dezember, 2016

CATE BLANCHETT

Das Leben ist ein Geschenk

9 mins

CATE BLANCHETT

DAS LEBEN IST EIN GESCHENK

Im Rahmen unserer Reihe #IWCTalksTo sprachen wir diesmal mit der vielfach ausgezeichneten Schauspielerin Cate Blanchett.


Biografie

Cate Blanchett, Absolventin des australischen National Institute of Dramatic Art, übernahm 1992 ihre erste grosse Rolle in dem Theaterstück «Oleanna» von David Mamet für die Sydney Theatre Company, wo sie ab 2008 auch fünf Jahre als künstlerische Co-Leiterin tätig war. In Europa, Australien und den USA spielte sie in verschiedenen Stücken, wie etwa «Plenty», «Hedda Gabler», «Endstation Sehnsucht», «Gross und klein», «Onkel Wanja», «Die Zofen» und war in der Titelrolle von «Richard II.» zu sehen. Sie wurde mit etlichen Theaterpreisen geehrt, darunter der Ibsen Centennial Commemoration Award, vier Helpmann Awards als beste Schauspielerin in einem Theaterstück («Die Zofen», «Gross und klein», «Onkel Wanja», «Hedda Gabler»), zwei Sydney Theatre Awards als beste Hauptdarstellerin («Gross und klein», «Endstation Sehnsucht») und zwei Helen Hayes Awards als herausragende Hauptdarstellerin in einer Gastproduktion («Onkel Wanja», «Endstation Sehnsucht»). Zu den Filmen, in denen sie mitspielte, zählen «Carol», «Der Moment der Wahrheit», «Cinderella», «Blue Jasmine», «Der seltsame Fall des Benjamin Button», «Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels», «I’m Not There», «Elizabeth – Das goldene Königreich», «The Good German – In den Ruinen von Berlin», «Tagebuch eines Skandals», «Babel», «Banditen!», «Die Tiefseetaucher», «Aviator», «Coffee and Cigarettes» sowie «Die Journalistin».

 

Cate Blanchett gewann zwei Oscars und wurde insgesamt siebenmal für die Auszeichnung nominiert. Daneben erhielt sie zahlreiche weitere Preise als beste Schauspielerin von der British Academy of Film and Television Arts, dem American Film Institute, der Screen Actors Guild und der Hollywood Foreign Press Association und wurde mit der Coppa Volpi als beste Schauspielerin bei den Filmfestspielen von Venedig ausgezeichnet. Sie ist Sonderbotschafterin des UNHCR, Botschafterin des Australian Film Institute und der Australian Conservation Foundation, Schirmherrin des Sydney Film Festival und des Sundance Film Festival. Die französische Regierung verlieh ihr den Orden «Chevalier de l’Ordre des Arts et des Lettres», zudem wurde sie für ihre Verdienste um die australische Gesellschaft durch die Schauspielkunst mit der «Centenary Medal» geehrt. Sie ist Trägerin dreier Ehrendoktortitel der University of New South Wales, der Sydney University sowie der Macquarie University.