Portugieser Kollektion Portugieser Kollektion

Portugieser Kollektion

Die Portugieser ist eine der ältesten und bekanntesten Uhren von IWC. Keine andere Uhrenfamilie vereint in sich so viele technische Meisterwerke der Haute Horlogerie.

Die Portugieser – eine Stilikone

Design-Highlights

Die Portugieser – eine Stilikone

Das ikonografische Design der Portugieser-Familie mit ihrer markanten Grösse, den schlichten arabischen Ziffern, den schmalen Feuille-Zeigern sowie der Eisenbahnminuterie entstand in den 1930er-Jahren. Damals war es ihrer Zeit weit voraus. Heute ist das Originalzifferblatt in seiner klaren Struktur und Reduziertheit noch immer stilbildend und kaum zu übertreffen.

Die Eisenbahnminuterie (“Chemin de fer»)

Design-Highlights

Die Eisenbahnminuterie (“Chemin de fer»)

Die seinerzeit bei Taschenuhren verbreitete Form der Eisenbahnminuterie («Chemin de fer») erinnert an Eisenbahnschienen und schmückt bis heute das schlichte Zifferblatt der Portugieser-Uhrenfamilie. Die im Minutenabstand unterteilte Skala lässt keine Missverständnisse zu und fügt sich besonders harmonisch in das Zifferblatt mit arabischen Zahlen und schlanken Feuille-Zeigern ein.

Grosskaliber kommt von Taschenuhren

Design-Highlights

Grosskaliber kommt von Taschenuhren

Die Tradition des voluminösen Taschenuhrwerks entstand in den 1930er-Jahren, als zwei portugiesische Kaufleute Armbanduhren mit der Ganggenauigkeit von Marinechronometern in Auftrage gaben. Die «grossen Armbanduhren» revolutionierten die Uhrenbranche und etablierten das heute in der Uhrenbranche sehr beliebte Grossformat für Armbanduhren.

Portugieser Familien

Geschichte

Portugieser Referenz 325

Portugieser Referenz 325

Ende der 1930er-Jahre fertige IWC eine grosse Armbanduhr mit sehr ganggenauen Taschenuhrkalibern für zwei portugiesische Händler. Dafür benutzte man die Savonette-Taschenuhrwerke Kaliber 74 und 98. Die sichtbar grössere und sehr auffällige Armbanduhr wurde 1939 lanciert.

Portugieser Jubiläumsedition

Portugieser Jubiläumsedition

Anlässlich ihres 125-Jahr-Jubiläums 1993 entschied sich IWC, die besonders grosse Portugieser-Uhr in einer neuen limitierten Edition wieder aufzulegen. Als besonderes Highlight bot sie den Blick auf das Uhrwerk durch einen Sichtboden aus Saphirglas. Das Kaliber 9828 der modernen Portugieser basiert auf dem alten Taschenuhrkaliber 98.

Portugieser Minutenrepetition

Portugieser Minutenrepetition

Kurz nach der Lancierung der Portugieser-Jubiläumsuhr 1993 tauchte ein Uhrwerk in der Kollektion auf, das auch die härtesten Voraussetzungen anspruchsvoller Uhrmacherkunst erfüllte: die Portugieser Minutenrepetition (Referenz 5250).

Portugieser Chrono-Rattrapante

Portugieser Chrono-Rattrapante

Als die Portugieser Chrono-Rattrapante (Referenz 3712) vorgestellt wurde, lautete das Motto: «Eine Uhr, die so noch nie existiert hat, nicht einmal früher.» Eine passende Aussage, denn hier waren zum ersten Mal eine Portugieser und ein Chronograph im selben Gehäuse vereint – das Resultat musste zwangsläufig aussergewöhnlich sein.

Portugieser Automatic 2000

Portugieser Automatic 2000

Zum Anfang des neuen Jahrtausends entschied sich IWC, auch in der Schaffhauser Geschichte ein neues Kapitel zu schreiben: mit der Portugieser Automatic 2000 (Referenz 5000) und ihrem völlig neu kreierten Uhrwerk. Das Kaliber 5000 verfügte über eine 7-Tage-Gangreserve und den Pellaton-Aufzug.

Portugieser Perpetual Calendar

Portugieser Perpetual Calendar

Im Jahr 2003 lancierte IWC die Portugieser Perpetual Calendar (Referenz 5021). Auf ganz besondere Art und Weise verkörperte dieser Zeitmesser die gesamte Uhrmacherkompetenz der Manufaktur aus Schaffhausen. IWC kombinierte das Manufakturwerk Kaliber 5000 mit dem von Kurt Klaus entwickelten Modul des ewigen Kalenders.

Portugieser Tourbillon Mystère

Portugieser Tourbillon Mystère

Die Portugieser-Familie mit ihrem ikonischen Design hatte bereits von fast jeder erdenklichen klassischen Komplikation der Uhrmachergeschichte Gebrauch gemacht. Im Jahr 2004 gesellte sich schliesslich auch der grosse Mythos des Tourbillon dazu. Die Tourbillon Mystère (Referenz 5042) basierte auf einer IWC-Konstruktion aus den 1990er-Jahren.

Portugieser Yacht Club Chronograph

Portugieser Yacht Club Chronograph

Die Portugieser Yacht Club Chronograph (Referenz 3902) ist das sportlichste Mitglied dieser traditionsreichen Uhrenfamilie. Die ursprüngliche Yacht Club wurde 1967 vorgestellt und entwickelte sich zu einer der erfolgreichsten IWC-Uhren des 20. Jahrhunderts. IWC beschloss, die neue Generation der Yacht-Club-Modelle in die Portugieser-Familie zu integrieren.

Portugieser Sidérale Scafusia

Portugieser Sidérale Scafusia

Im Jahr 2011 schenkte IWC der Uhrmacherwelt ein Meisterwerk der Haute Horlogerie. Die Portugieser Sidérale Scafusia (Referenz 5041) ist das Resultat von zehn Jahren sorgfältigster Entwicklungsarbeit, ausgeführt von einem Team aus Ingenieuren, Uhrmachern und Wissenschaftlern. Sie ist die exklusivste und komplizierteste mechanische Uhr, die IWC je gebaut hat.

Portugieser Jahreskalender

Portugieser Jahreskalender

2015 feierte IWC Schaffhausen das 75. Jubiläum der Portugieser-Familie. Der neu entwickelte Jahreskalender zeigte den Monat, das Datum und den Wochentag in drei separaten Fenstern auf dem Zifferblatt an und erforderte nur einmal im Jahr eine manuelle Korrektur.

Aus der Welt von IWC Schaffhausen