Tauchen Sie ein in die Welt von IWC

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Dienstag bis Freitag —
15.00–17.00 Uhr
Samstag —
10.00–15.00 Uhr
Sonntag & Montag —
geschlossen
FERIEN —
geschlossen, klicken Sie hier, um die Termine zu sehen
Erwachsene —
CHF 6
Ermässigter Eintritt —
CHF 3
Kinder unter 12 —
frei

Adresse und Lageplan

Baumgartenstrasse 15 CH-8201 Schaffhausen

Switzerland

TEL. —
+41(0)52 635 6565
Fax —
+41(0)52 635 6501

KontaktLageplan

      MUSEUMSFÜHRUNGEN

Gerne bieten wir Gruppen von bis zu 15 Personen während der Öffnungszeiten eine Führung durch unser Museum an. Der Preis für eine Führung beträgt CHF 150.— (inklusive Eintrittsgebühr).

Dazu melden Sie sich bitte vorher telefonisch unter +41 (0)52 635 65 65 oder per E-Mail an visit@iwc.com bei uns an.

teilen:

Auf dem Grundstück des IWC-Stammhauses in Schaffhausen befand sich früher der Obstgarten des Klosters zu Allerheiligen. In dem direkt am Rhein gelegenen Garten wurde zwischen 1874 und 1875 ein Fabrikgebäude nach Plänen des Architekten G. Meyer errichtet. Bauherr des neuen Gebäudes war der amerikanische Uhrmacher Florentine Ariosto Jones. Sein Pioniergeist führte zur Gründung der ersten und einzigen Uhrenmanufaktur im Nordosten der Schweiz. In dem Gebäude mit der imposanten Fassade produziert IWC seit mehr als 140 Jahren Uhren, die sich weltweit als Klassiker durchsetzen konnten. 1993 öffnete das Unternehmen anlässlich des 125-Jahr-Jubiläums seine Türen erstmalig für Besucher. Seitdem können die Kunstwerke der Ingenieure aus Schaffhausen im IWC-Museum aus der Nähe betrachtet und bewundert werden. Das im Dachgeschoss des denkmalgeschützten Gebäudes eingerichtete Uhrenmuseum war in der Schweiz das erste seiner Art.

Ein Ausstellungsraum, der zugleich modern und zeitlos, luxuriös und funktional wirkt

2007 eröffnete IWC ein völlig neu konzipiertes Uhrenmuseum im umgebauten Erdgeschoss des Hauptgebäudes. In den lichtdurchfluteten Vitrinen in Räumen, die früher zur Herstellung von Gehäusen und Uhrenteilen genutzt wurden, kommen die Exponate besonders gut zur Geltung. Die Uhrenproduktion wurde in grössere Räume in die Nachbarschaft verlegt, dadurch entstand Platz für viele weitere Ausstellungsstücke und eine Multimediapräsentation zur Unternehmensgeschichte.

Das neue Domizil der IWC-Uhren präsentiert die Welt einer internationalen Luxusmarke: In Verbindung mit den ausgestellten Objekten entsteht eine zugleich modern und zeitlos, luxuriös und funktional wirkende Umgebung, die ihre Besucher mit höchstem Komfort verwöhnt.

Mehr als 230 sorgfältig ausgewählte Exponate zeugen von einem Hersteller, der sich von Anfang an durch aussergewöhnliche Zuverlässigkeit und ein unverwechselbares, allgemein ansprechendes Design einen Namen gemacht hat.

Der neue Museumskatalog

Der neue Museumskatalog präsentiert eine Auswahl ausgesuchter Uhren aus dem IWC-Museum.

Zum ersten Mal werden die Jones-Uhrwerke mit all ihren Besonderheiten übersichtlich präsentiert

Westflügel

Die Reise durch die Geschichte der Innovationen bei IWC beginnt hier mit dem legendären F.-A.-Jones-Kaliber aus der Gründungszeit des Unternehmens. Zum ersten Mal werden die Jones-Uhrwerke mit all ihren Besonderheiten übersichtlich präsentiert. Produkte aus der Zeit nach Jones, z. B. das berühmte Kaliber 52, werden ebenfalls dokumentiert. Um der Entwicklungsgeschichte der Werke mehr Raum geben zu können, haben wir die Zahl der ausgestellten Taschenuhren mit Digitalanzeige sowie der Schützen- und Schmuckuhren etwas reduziert. Dafür rücken die IWC-Kaliber in den Mittelpunkt. Höhepunkte in der Abteilung Armbanduhren sind die Albert-Pellaton-Jubiläumsuhr, die sogenannten Club-Uhren und neue Modelle aus der Porsche-Design-Familie. Damit möchten wir ein jüngeres und breiteres Publikum ansprechen und die besonderen Stärken von IWC betonen, insbesondere den Erfindungsreichtum unserer Entwickler bei Technik und Design von Armbanduhren. Neue Kataloge und Werbemittel in verschiedenen kleinen und grossen Schaukästen ergänzen die Uhrensammlung.

Ostflügel

Im Ostflügel stehen die Vitrinen mit den verschiedenen Uhrenfamilien wie der Portugieser- oder Portofino-Sammlung sowie ergänzende Ausstellungsobjekte. Hier können die Besucher den Stammbaum jeder einzelnen IWC-Uhrenfamilie nachvollziehen. Es ist durchaus möglich, dass das Museum die umfangreiche Sammlung durch gezielte Ankäufe und die Integration weiterer Uhrensammlungen des Unternehmens vervollständigt.

Die Dauerausstellung zur IWC-Geschichte wird durch wechselnde Sonderausstellungen und zahlreiche Dokumente aus dem Firmenarchiv ergänzt, beispielsweise Uhrenkataloge seit 1900, historische Werkzeugmaschinen, Ersatzteile, technische Zeichnungen oder Verträge.

Ebenfalls gezeigt werden 2 der 94 Stammbücher des Unternehmens, in denen alle seit 1885 gefertigten IWC-Uhren dokumentiert sind nach Kaliber, Material des Gehäuses, Lieferdatum und Empfängername. Diese Angaben sind für Nachforschungen bis heute unverzichtbar. In jeder Abteilung der Ausstellung können Besucher zudem über interaktive Bildschirme in acht verschiedenen Sprachen detaillierte Informationen über einzelne Exponate aufrufen. Dazu gehören ausführliche technische Beschreibungen und auf einer zweiten Ebene zusätzliche Hintergrundinformationen.

Museumsbesucher können den Stammbaum der verschiedenen IWC-Uhrenfamilien verfolgen

Öffnungszeiten und Anreise

Öffnungszeiten

 
Dienstag bis Freitag: 15.00–17.00 Uhr
Samstag: 10.00–15.00 Uhr

Das Museum ist sonntags, montags und an folgenden Feiertagen geschlossen. Bitte beachten Sie, das Museum wird auch am 1. März und am 20. Mai 2014 geschlossen sein.:

  • Samstag, 21. Dezember 2013 bis Montag, 06. Januar 2014 (Weihnachtsfeiertage)
  • Samstag, 1. März 2014
  • Freitag, 18. April 2014 bis Dienstag, 22. April 2014 (Karfreitag und Ostern)
  • Donnerstag, 1. Mai 2014 bis Montag, 05. Mai 2014 (Tag der Arbeit)
  • Dienstag, 20. Mai 2014
  • Donnerstag, 29. Mai 2014 bis Montag, 02. Juni 2014 (Auffahrt)
  • Samstag, 07. Juni 2014 bis Dienstag, 10. Juni 2014 (Pfingstmontag)
  • Freitag, 1. August 2014 bis Montag, 04. August 2014 (Nationalfeiertag)
  • Mittwoch, 24. Dezember 2014 bis Montag, 5. Januar 2015 (Weihnachtsfeiertage)

Führungen

Gerne bieten wir Gruppen mit bis zu 15 Personen Führungen durch unser Museum während der Öffnungszeiten an. Dazu melden Sie sich bitte vorher telefonisch unter +41 (0)52 635 65 65 oder per E-Mail bei uns an: visit@iwc.com

IWC Schaffhausen

Branch of Richemont International SA
IWC Museum
Baumgartenstrasse 15
CH-8201 Schaffhausen
Schweiz
Tel. +41(0)52 635 65 65
Fax +41(0)52 635 65 01
E-Mail visit@iwc.com

Eintrittspreise

Erwachsene: CHF 6.–
Ermäßigter Eintritt: CHF 3.–

Für Kinder unter zwölf Jahren ist der Eintritt ins IWC-Museum kostenlos.

Anreise

Das Museum befindet sich im IWC-Hauptgebäude am Rande der Altstadt von Schaffhausen direkt am Rheinufer.

Zu Fuß

Ungefähr 10 Minuten zu Fuss vom Hauptbahnhof Schaffhausen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Nehmen Sie den Bus Nr. 5 Richtung Buchthalen bis zur Haltestelle „Rhybadi/IWC“.

Mit dem Auto

Aus Richtung Zürich/Winterthur verlassen Sie den Tunnel an der Ausfahrt „Schaffhausen Süd, Zentrum, Kreuzlingen” und fahren Richtung Zentrum. Aus Richtung Stuttgart/Singen/Donaueschingen verlassen Sie den Tunnel an der Ausfahrt „Schaffhausen Süd, Rheinfall, Kreuzlingen” und fahren Richtung Zentrum. Parkplätze finden Sie in der Altstadt.