IWC Da Vinci

teilen:

DA VINCI

1969 wird auf der Uhrenmesse in Basel die erste Da Vinci vorgestellt. Die Da Vinci (Ref. 3501) besitzt eine technische Anmutung und möchte mit ihrem sechseckigen Goldgehäuse mit Goldarmband und den langen Strichindizes die ästhetischen Massstäbe revolutionieren – sie wird zum Verkaufsschlager. Doch die weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen verschlechtern sich, und der Wert des Schweizer Frankens und der Goldpreis steigen drastisch. Um dem entgegenzuwirken, lanciert IWC 1976 die SL Collection, in die auch klassische Da Vinci-Uhren einbezogen werden. Die Stahl- und Bicolorvarianten der Da Vinci werden zu führenden Modellen.

IWC DA Vinci Family classic watches

1985 lanciert IWC die Da Vinci Perpetual Calendar (Ref. 3750), die sich schnell zum Zugpferd der Schaffhauser Uhrenmanufaktur entwickelt. Der Chefkonstrukteur von IWC, Kurt Klaus, hat damals die geniale Idee, einen mechanischen Chronographen mit ewigem Kalender, Mondphasenanzeige und vierstelliger Jahreszahl zu konstruieren. Sein komplizierter Mechanismus ist für den Benutzer extrem einfach zu handhaben, da die Anzeigen für Tag, Wochentag, Monat, Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert, Jahrtausend und Mondphase alle über die Aufzugskrone einstellbar sind. Der Kreis als eine der geometrischen Lieblingsfiguren Leonardo da Vincis bestimmt die runde Gehäuseform der Uhr mit vier Innenzifferblättern und zwei halbrunden Drückern. Die damalige Da Vinci Perpetual Calendar übertrifft mit ihrer überragenden Technik und dem vergleichsweise günstigen Preis alle Erwartungen und wird für Jahre zu einem Bestseller sowie später zu einer beliebten Ikone von IWC. 2007 präsentiert IWC wieder alle Da Vinci-Modelle in einem tonneauförmigen Gehäuse.

IWC Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph IW392101
Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph

—Referenz 3921

Details Ansehen

IWC Da Vinci Automatic IW356601
Da Vinci Automatic

—Referenz 3566

Details Ansehen

Die Da Vinci Chronograph (Ref. 3764) ermöglicht erstmals bei IWC das Prinzip der «Uhr in der Uhr» – also des direkt ablesbaren Chronographen, bei dem die gemessenen Minuten und Stunden wie eine normale Uhrzeit abgelesen werden können. Weitere Höhepunkte damals sind die limitierte Da Vinci Perpetual Calendar Edition Kurt Klaus (Ref. 3762) sowie die Da Vinci Automatic (Ref. 4523), deren digitales Grossdatum für den Tag bei den IWC-Kunden viel Anklang findet. 2009 fügen die Schaffhauser Ingenieure der Uhrenfamilie mit der Da Vinci Perpetual Calendar Digital Date-Month (Ref. 3761) den ersten Flybackchronographen mit ewigem Kalender, digitaler Schaltjahresanzeige sowie einer digitalen Anzeige von Monat und Tag mit grossen Ziffern hinzu. Zehn Jahre später, 2017, kehrt IWC zurück zur runden Gehäuseform, und Uhrenliebhaber können sich auf neue Komplikationen freuen. Die Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph kombiniert zum ersten Mal in einer IWC-Uhr einen mechanischen Chronographen mit einer ewigen Mondphasenanzeige auf einem Innenzifferblatt bei «12 Uhr», und die Da Vinci Tourbillon Rétrograde Chronograph verbindet geschickt ein klassisches Tourbillon mit retrogradem Datum und einen sportlichen Chronographen auf einem Zifferblatt.

IWC Da Vinci Automatic 36 IW4583

Die Modelle Da Vinci Automatic, Da Vinci Automatic 36 und Da Vinci Automatic Moon Phase 36 überzeugen mit ihrem klassisch simplen Design und tragen dabei die klare Handschrift von IWC. Auf der Rückseite der Da Vinci-36-Millimeter-Modelle ist der Uhrenboden mit einem geometrischen Muster graviert, der sogenannten «Blume des Lebens». Die harmonische Geometrie der 19 ineinander verschlungenen Kreise ist seit vielen tausend Jahren in zahlreichen Kulturkreisen auf der ganzen Welt als Energiesymbol bekannt und birgt zahlreiche mathematische und universelle Gesetzmässigkeiten. Auch Leonardo da Vinci liess sich von der Form der Blume des Lebens inspirieren, studierte deren mathematische Eigenschaften in Zeichnungen. Seine Erkenntnisse fanden Eingang in viele seiner Bau- und Kunstwerke und beeinflussten deren perfekte funktionale bzw. ästhetische Proportionierung.

IWC Da Vinci Automatic 36 IW458310
Da Vinci Automatic 36

—Referenz 4583

Details Ansehen

Weitere Erkundung

Kollektion

Big Pilot’s Watch Spitfire

Mit dem 46 Millimeter grossen 18-Karat-Rotgold-Gehäuse dürfte die Big Pilot’s Watch Spitfire die Blicke auf sich ziehen. Der federnd gelagerte Rotor ...

Kollektion

Da Vinci Chronograph Edition
"Laureus Sport for Good Foundation"

The IWC “Laureus Sport for Good Foundation” special edition features the IWC-manufactured 89361 calibre with a 68-hour power reserve. Energy is supplied ...

Kollektion

Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph

The new in-house 89630 calibre in the Da Vinci Perpetual Calendar Chronograph is IWC’s first model to combine the double chronograph ...