header.skiplinktext header.skiplinkmenu

IWC Schaffhausen

Kontaktieren Sie uns

  • JETZT ANRUFEN

    Montag bis Freitag: 9– 19 Uhr

    Samstag: 9– 17 Uhr

    0800 298 806
  • EINE E-MAIL SENDEN
    Sie erhalten innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.
    Eine E-Mail senden
  • SENDEN SIE UNS EINE WHATSAPP-NACHRICHT

    Haben Sie eine Frage zu einem Produkt, Ihrer Bestellung oder unserem Service?
    Kontaktieren sie einen unserer Uhrenexperten auf WhatsApp.

    Samstag: 9– 17 Uhr
    Samstag: 9– 17 Uhr

    Eine Nachricht senden
  • BESUCHEN SIE UNS

    Suchen Sie die am nächsten gelegene IWC Boutique und kommen Sie uns besuchen, oder kommen Sie in eines unserer IWC Servicezentren – wir kümmern uns gerne um Ihren Zeitmesser.

    Eine Boutique in der Nähe finden
  • EINEN TERMIN VEREINBAREN

    Planen Sie einen Besuch in einer Boutique Ihrer Wahl.

    Vereinbaren Sie einen termin
  • Feedback geben

    Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie es hier mit uns.

Standort ändern

Schliessen
Standort suchen
Ausgewähltes Land
Ergebnisse
Alle Standorte
Alle Standorte
iwc-ppc-language-

WARENKORB

Schliessen

BEI IWC ANMELDEN

Schliessen

IWC Schaffhausen

DA VINCI KOLLEKTION

In der bald fünfzigjährigen Tradition der Uhrenfamilie ist die Da Vinci stets mit der Zeit gegangen. Sie überzeugt durch extravaganten Formensprache und anspruchsvolle Komplikationen.

Da Vinci Collection watch with metal strap
Da Vinci Collection watch with metal strap
DIE GESCHICHTE DER DA VINCI

Da Vinci Quartz Electronic

Die erste Da Vinci-Armbanduhr von IWC war ein Meilenstein in Sachen Werktechnik. Ausgestattet mit dem ersten Quarzwerk, das über das Herkunftssiegel «Swiss made» verfügt – eine gemeinsame Entwicklung mehrerer namhafter Schweizer Uhrenhersteller –, war ihre Zeitnahme zehnmal genauer als die eines geprüften Chronometerwerks.

Da Vinci Perpetual Calendar

Der Erfindergeist Leonardo Da Vincis war die Inspirationsquelle im Jahr 1985, als IWC diese Uhrenfamilie mit einem unabhängigen ewigen Kalender versah und so einen Zeitmesser schuf, der zu einem der erfolgreichsten seiner Klasse werden sollte.

Da Vinci Ceramic Perpetual

Der Ideenreichtum von IWC war jedoch nicht auf Uhrwerke beschränkt – 1986 entwickelte IWC das erste Gehäuse aus der Hightechkeramik Zirkoniumoxid.

Da Vinci Lady Chronograph

Da Vinci Lady erweiterte die technologisch anspruchsvolle Uhrenfamilie um ein Damenmodell. Mit einem halbmechanischen Chronographenwerk Kaliber 630 sowie Datums- und Mondphasenanzeige nahm die Da Vinci Lady Chronograph mehr als 20 Jahre lang Einfluss auf die Entwicklung der Da Vinci-Reihe.

Da Vinci Perpetual Calendar Tourbillon Four Seasons

Diese sehr besondere Variante der Da Vinci Tourbillon kam anlässlich der Jahrtausendwende auf den Markt. Die Da Vinci Perpetual Calendar Tourbillon Four Seasons wurde in einer limitierten Auflage von nur 20 Stück angeboten.

Da Vinci Perpetual Calendar

Zwei Jahrzehnte nach der Einführung der Da Vinci Perpetual Calendar Ref. 3750 legte IWC die Uhr neu auf. Der Gehäusedurchmesser wurde auf 41,5 mm vergrössert, das Ziffernblatt erhielt ein markanteres Design mit arabischen Ziffern. Darüber hinaus verfügt die Neuauflage über ein entspiegeltes Saphirglas.

Da Vinci Chronograph

Mit der Da Vinci Chronograph brachte IWC sein erstes Manufakturchronographenwerk auf den Markt: das Kaliber 89360. Für diese Uhr nahm IWC das bereits im 1969er-Modell verwendete tonneauförmige Gehäuse wieder auf. Aus technischer Sicht war das Gehäuse hoch kompliziert – das fortschrittlichste Gehäusedesign, das IWC je hervorgebracht hat.

Da Vinci Automatic Moon Phase 36

2017 brachte IWC die Da Vinci im legendären runden Design der 1980er-Jahre neu heraus. Mit der Da Vinci Automatic Moon Phase 36 nahm die Manufaktur die Tradition wieder auf, exklusive Referenzen dieser Uhrenfamilie speziell für Frauen zu kreieren.

Da Vinci Tourbillon Rétrograde Chronograph

Mit der Da Vinci Tourbillon Rétrograde Chronograph demonstrierte IWC einmal mehr ihre Meisterschaft in der Haute Horlogerie: Das Manufakturkaliber 89900 vereinte erstmals einen Chronographen, ein Tourbillon und eine retrograd schaltende Datumsanzeige auf einem Zifferblatt.

Da Vinci Automatic Edition «150 Years»

Als Teil der Jubiläumskollektion anlässlich des 150-jährigen Jubiläums brachte IWC Schaffhausen die Da Vinci Automatic Edition «150 Years» mit kleiner Sekunde bei «6 Uhr» auf den Markt. Im Rahmen dieses Zeitmessers feiert das Manufakturkaliber 82200 mit 60 Stunden Gangreserve seiner Premiere. Dieser faszinierende Zeitmesser mit einem Rotgoldgehäuse ist auf 250 Exemplare limitiert.

1969
1985
1986
1988
2000
2004
2007
2017
2017
2018
DIE GESCHICHTE DER DA VINCI

Da Vinci Quartz Electronic

Die erste Da Vinci-Armbanduhr von IWC war ein Meilenstein in Sachen Werktechnik. Ausgestattet mit dem ersten Quarzwerk, das über das Herkunftssiegel «Swiss made» verfügt – eine gemeinsame Entwicklung mehrerer namhafter Schweizer Uhrenhersteller –, war ihre Zeitnahme zehnmal genauer als die eines geprüften Chronometerwerks.

Da Vinci Perpetual Calendar

Der Erfindergeist Leonardo Da Vincis war die Inspirationsquelle im Jahr 1985, als IWC diese Uhrenfamilie mit einem unabhängigen ewigen Kalender versah und so einen Zeitmesser schuf, der zu einem der erfolgreichsten seiner Klasse werden sollte.

Da Vinci Ceramic Perpetual

Der Ideenreichtum von IWC war jedoch nicht auf Uhrwerke beschränkt – 1986 entwickelte IWC das erste Gehäuse aus der Hightechkeramik Zirkoniumoxid.

Da Vinci Lady Chronograph

Da Vinci Lady erweiterte die technologisch anspruchsvolle Uhrenfamilie um ein Damenmodell. Mit einem halbmechanischen Chronographenwerk Kaliber 630 sowie Datums- und Mondphasenanzeige nahm die Da Vinci Lady Chronograph mehr als 20 Jahre lang Einfluss auf die Entwicklung der Da Vinci-Reihe.

Da Vinci Perpetual Calendar Tourbillon Four Seasons

Diese sehr besondere Variante der Da Vinci Tourbillon kam anlässlich der Jahrtausendwende auf den Markt. Die Da Vinci Perpetual Calendar Tourbillon Four Seasons wurde in einer limitierten Auflage von nur 20 Stück angeboten.

Da Vinci Perpetual Calendar

Zwei Jahrzehnte nach der Einführung der Da Vinci Perpetual Calendar Ref. 3750 legte IWC die Uhr neu auf. Der Gehäusedurchmesser wurde auf 41,5 mm vergrössert, das Ziffernblatt erhielt ein markanteres Design mit arabischen Ziffern. Darüber hinaus verfügt die Neuauflage über ein entspiegeltes Saphirglas.

Da Vinci Chronograph

Mit der Da Vinci Chronograph brachte IWC sein erstes Manufakturchronographenwerk auf den Markt: das Kaliber 89360. Für diese Uhr nahm IWC das bereits im 1969er-Modell verwendete tonneauförmige Gehäuse wieder auf. Aus technischer Sicht war das Gehäuse hoch kompliziert – das fortschrittlichste Gehäusedesign, das IWC je hervorgebracht hat.

Da Vinci Automatic Moon Phase 36

2017 brachte IWC die Da Vinci im legendären runden Design der 1980er-Jahre neu heraus. Mit der Da Vinci Automatic Moon Phase 36 nahm die Manufaktur die Tradition wieder auf, exklusive Referenzen dieser Uhrenfamilie speziell für Frauen zu kreieren.

Da Vinci Tourbillon Rétrograde Chronograph

Mit der Da Vinci Tourbillon Rétrograde Chronograph demonstrierte IWC einmal mehr ihre Meisterschaft in der Haute Horlogerie: Das Manufakturkaliber 89900 vereinte erstmals einen Chronographen, ein Tourbillon und eine retrograd schaltende Datumsanzeige auf einem Zifferblatt.

Da Vinci Automatic Edition «150 Years»

Als Teil der Jubiläumskollektion anlässlich des 150-jährigen Jubiläums brachte IWC Schaffhausen die Da Vinci Automatic Edition «150 Years» mit kleiner Sekunde bei «6 Uhr» auf den Markt. Im Rahmen dieses Zeitmessers feiert das Manufakturkaliber 82200 mit 60 Stunden Gangreserve seiner Premiere. Dieser faszinierende Zeitmesser mit einem Rotgoldgehäuse ist auf 250 Exemplare limitiert.

Runde Formensprache der Da Vinci-Uhren

DESIGN-HIGHLIGHTS

Runde Formensprache der Da Vinci-Uhren

Mit der Da Vinci-Kollektion kehrt IWC Schaffhausen zurück zur runden Gehäuseform, wie sie die Da Vinci Ewiger Kalender 1985 so erfolgreich etabliert hat. Der dezent abgesetzte Innenkreis auf dem Zifferblatt, die markante halbrunde Krone und das kreisrunden Datumsfenster auf «6 Uhr» tragen zum femininen Erscheinungsbild der Drei-Zeiger-Uhr bei.

DESIGN-HIGHLIGHTS

Runde Formensprache der Da Vinci-Uhren

Mit der Da Vinci-Kollektion kehrt IWC Schaffhausen zurück zur runden Gehäuseform, wie sie die Da Vinci Ewiger Kalender 1985 so erfolgreich etabliert hat. Der dezent abgesetzte Innenkreis auf dem Zifferblatt, die markante halbrunde Krone und das kreisrunden Datumsfenster auf «6 Uhr» tragen zum femininen Erscheinungsbild der Drei-Zeiger-Uhr bei.

Runde Formensprache der Da Vinci-Uhren

Authentische Elemente aus dem Wirken Leonardos

Das schlichte Design der Da Vinci mit ihren grossen arabischen Ziffern, den schlanken Feuillezeiger und der doppelrahmigen, von einer Fuge durchbrochene Lünette knüpft an den ikonischen Designcode von 1985 an, als die Da Vinci Ewiger Kalender authentische Elemente aus dem Wirken Leonardo da Vincis aufnahm.

Authentische Elemente aus dem Wirken Leonardos

Markante Bandanstösse gehören zur DNA

Die beweglichen Bandanstösse mit den gebogenen Hörnern gehören zu DNA der Da Vinci. Sie lassen die integrierten Armbänder eng an schmale Handgelenke anliegen, dadurch werden die Uhren auch für Frauen attraktiv. Dreilamellige Butterfly-Faltschliessen gewährleisten mehr Sicherheit beim An- und Abnehmen der Uhr.

Markante Bandanstösse gehören zur DNA

AUSGEWÄHLTE DA VINCI-UHREN

Neben den technischen Innovationen und ausgefeilten Komplikationen besticht die IWC Da Vinci durch ihre einzigartige Ästhetik.

IWC Schaffhausen